Neue Windkraftanlagen am Netz

  • schließen

Alsfeld (pm). Auf dem Gebiet der Stadt Alsfeld (Hessen) sind zwei neue Anlagen des Typs Vestas V126 ans Netz gegangen. Mit einer installierten Leistung von 6,9 Megawatt (MW) erzeugen die Windräder pro Jahr so viel Energie wie rund 11 000 Menschen verbrauchen. Zwei Prozent der Landesfläche sind für Windenergie vorgesehen. Der Windpark Fischbach trage seinen Teil zur Energiewende bei, schreibt der Investor.

Die Fäden bei der Planung des Windparks führte Patrick Barth, Projektmanager bei der VSB Neue Energien Deutschland GmbH, zusammen: "Gemeinsam und mit der beispielhaften Unterstützung der Stadt Alsfeld, der Bürger und Hessen Forst haben wir das Windparkprojekt Fischbach transparent und zügig umgesetzt."

Die Windenergieanlagen wurden auf forstwirtschaftlich genutzten Flächen im Eigentum des Landesbetriebes Hessen Forst errichtet. Als Ausgleich für den Flächenverbrauch der Windenergieanlagen und der benötigten Wege wurde ein bisher als Grünland genutztes Areal bei Grebenhain auf einer Fläche von rund 1,8 Hektar in Laubwald umgewandelt. Zudem sei bei Ruhlkirchen, im Fauna-Flora-Habitat-Gebiet "Wälder nördlich Ohmes", ein Teil des Waldes stillgelegt worden. Das bedeutet, dass in Abstimmung mit dem Forstamt Romrod ein Waldstück aus der forstwirtschaftlichen Nutzung genommen und der Natur überlassen wird.

Der Netzanschluss des neuen Windparks Fischbach verläuft über eine zwei Kilometer lange Kabeltrasse in den bestehenden Windpark Ruhlkirchen, den VSB Ende 2013 in Betrieb genommen hat. Von dort wird der Strom über die vorhandenen Leitungen in das Umspannwerk Alsfeld eingespeist.

Die Firma VSB mit Hauptsitz in Dresden zählt nach eigenen Worten zu den "führenden Komplettanbietern im Bereich der erneuerbaren Energien". Das Kerngeschäft liege in der internationalen Projektentwicklung von Wind- und Fotovoltaikparks sowie deren Betriebsführung, Wartung und Instandhaltung. Seit 1996 habe VSB mehr als 600 Windenergie- und Fotovoltaikanlagen mit rund 900 Megawatt installierter Leistung und einem Investitionsvolumen von 1,3 Milliarden Euro errichtet. Im Konzern und den verbundenen Unternehmen sind 300 Mitarbeiter an 19 Standorten tätig.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare