+
worden. FOTO: PM

Mutter von drei Kindern getötet

  • schließen

Ein Mann hat in Alsfeld seine Ehefrau getötet. Anschließend flüchtete er mit den drei gemeinsamen Kindern. Im Zuge der Fahndung wurde der Beschuldigte an einer Raststätte festgenommen.

Am Samstagabend kam es gegen 22.45 Uhr in einem Mehrfamilienhaus in der Obergasse im Rahmen eines Familienstreits zu einem Tötungsdelikt an einer 36-jährigen syrischen Staatsangehörigen aus Alsfeld. Anschließend flüchtete der 35-jährige tatverdächtige Ehemann mit den drei gemeinsamen Kindern. Das teilten die Staatsanwaltschaft Gießen und des Polizeipräsidiums Osthessen in einer gemeinsamen Pressemitteilung am Sonntag mit.

Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung wurde der Beschuldigte mit Unterstützung von Polizisten des Polizeipräsidiums Unterfranken im Bereich der Autobahn 7 in Höhe der Tank- und Rastanlage Riedener Wald nahe Würzburg widerstandslos festgenommen. Die drei gemeinsamen Kinder wurden wohlbehalten im Fahrzeug des Mannes gefunden und in eine Obhut übergeben. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen hat der 35-jährige syrische Staatsangehörige dem Opfer mit einem Schlagwerkzeug die tödlichen Verletzungen zugefügt.

Die Kriminalpolizei Alsfeld hat in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Gießen die Ermittlungen aufgenommen. Die genauen Hintergründe der Tat sind derzeit noch unklar, heißt es bei der Polizei. Der 35-jährige Alsfelder wird heute dem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Alsfeld vorgeführt.

Nachbar hörte Lärm

Ein Nachbar hat am Samstagabend Lärm gehört. Als er nachschauen wollte, kam ihm auf der Treppe der Ehemann entgegen, die Kinder waren dabei. Der Mann habe ihm noch zugerufen, er habe seine Frau getötet und sei weggelaufen. Die getötete Frau lebte mit den Kindern erst seit etwa zehn Monaten in dem Haus in der Obergasse. Der 35-Jährige hatte sich vorher überwiegend in Bayern aufgehalten, zog dann aber mit einem anderen Mann auch in das Haus in Alsfeld. Es hat wohl in den vergangenen Wochen Streitigkeiten zwischen dem Ehepaar gegeben. Das Paar wollte offenbar wegen der gemeinsamen Kinder versuchen, wieder zusammenzufinden, wie der Vermieter sagt: "Ich bin einfach schockiert".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare