+
Der Vorstand des VdK Kreisverbandes Alsfeld, von links: Joachim Reibeling, Erika Hörle, Eleonore Becker, Lothar Korell, Klaus Eifert, Rita Beyer, Helma Schnell-Kretschmer, Silvia Linke und Inge Becker. (eva)

Mehr Arbeit für VdK: Immer mehr Schwerbehinderte

Gemünden/Alsfeld (eva). Viele Aktivitäten und Sprechstunden hat der VdK Kreisverband Alsfeld für seine über 5000 Mitglieder vorzuweisen. Am Samstag fand in Burg-Gemünden der Kreisverbandstag mit Neuwahlen statt.

Dabei wurde Kreisvorsitzende Helma Schnell-Kretschmer im Amt bestätigt. Im Kreisvorstand bleiben Stellvertreter Joachim Reibeling, Silvia Linke als Schriftführerin, Erika Hörle als Vertreterin der Frauen sowie Eleonore Becker, Lothar Krauß und Lothar Korell als Beisitzer; neu sind Rita Beyer als Stellvertreterin, Klaus Eifert als Kassenführer und Inge Becker als Beisitzerin. Willibald Beyer und Hans-Joachim Haas sind Revisoren, Frieder Müller Ersatzrevisor sowie Wilfried Reichold und Dieter Völker als Vertreter des Beschwerde- und Schlichtungsausschusses. Ein Jugendvertreter wurde nicht gefunden.

Helma Schnell-Kretschmer informierte im Geschäftsbericht darüber, dass an 50 Tagen Sprechstunden und 50 Patientenberatungen stattfanden. In der Kreisgeschäftsstelle Alsfeld gab es 1330 und in Schotten 295 Beratungen. Insgesamt seien 2013 Nachzahlungen von fast 240 000 Euro erwirkt worden. Schnell-Kretschmer nahm an Regionalkonferenzen, Veranstaltungen des Landesverbandes und Ortsverbandssitzungen teil. Hinzu sei ein Vortrag im Berufsbildungswerk und eine Weiterbildung gekommen.

Besonderen Dank richtete sie an die Assistentinnen Krisztina Schnell-Kretschmer und Inge Becker in der Geschäftsstelle, an Erika Hörle, Joachim Reibeling und Willibald Beyer für Sprechstunden und in der Patientenberatung, an Angelika Reichmann und Otto Winkler für Beratungen in Schotten sowie an Ewald Dörr für Sprechstunden und Beratungen zum Steuerrecht der Rentner. Hans-Jürgen Funk habe die Internetseite gepflegt. Nach Ausführungen der Frauenvertreterin Erika Hörle informierte die Leiterin der Bezirksgeschäftsstelle Fulda, Dr. Monika Steinbring, dass im Vorjahr für Renten- und Krankengeld 1,139 Millionen Euro an Nachzahlungen erwirtschaftet wurden. Allein für den Kreisverband Alsfeld seien über 250 Verfahren am Laufen oder schon abgewickelt worden. Pro Mitarbeiterin bedeute dies eine Bearbeitung von rund 776 Fällen. "Die Beratungsinhalte werden immer komplexer", so Dr. Steinbring und betont, wie wichtig die ehrenamtliche Mitarbeit vor Ort ist, da die Arbeit sonst nicht zu bewältigen wäre.

600 000 Schwerbehinderte

Der Rechtsanwalt Reinhard Gippert referierte über den komplexen Bereich Betriebsarbeit. Diese greife seit 50 Jahren, einst für die Kriegsversehrten, heute für Behinderte, die fachkundige Beratung benötigen. Bereits 1990 sei der erste Arbeitskreis von Schwerbehindertenvertretern in Betrieben entstanden. Der VdK Hessen-Thüringen habe über 242000 Mitgliedern und sei immer mehr Ansprechpartner in Betrieben. Dass die Zahl der Schwerbehinderten zunehme, allein in Hessen derzeit über 600000, hänge damit zusammen, dass die Menschen später in Rente gehen. Inzwischen seien in jedem Bezirk Arbeitskreise gegründet worden. Dabei seien Ehrenamtliche, vor allem Betriebsräte, sehr wichtig. Im Hinblick darauf, dass ein Umdenken bei der Frage "Wer ist schwerbehindert, wer nicht" im Gange sei, gab Gippert Tipps mit auf den Weg, um einen festgesetzten Schwerbehindertenstatus nicht zu verlieren. Wichtig sei Rechtschutz.

Kassenführerin Inge Becker informierte über den Kassenstand, über Ein- und Ausgaben im abgelaufenen Jahr. Die Revisoren Willibald Beyer und Hans-Joachim Haas bescheinigten ordnungsgemäße Kassenführung. Für langjähriges Engagement in verantwortlicher Positionen im Kreisverband und/oder in Vorständen von VdK–Ortsvereinen wurden ausgezeichnet: Landesverbandsehrennadel in Gold – Inge Becker und Heinrich Hebel; Landesverbandsehrennadel in Silber – Eleonore Becker und Reiner Schuchardt; Landesverbandsehrennadel in Bronze: Joachim Reibeling, Angelika Reichmann und Lothar Korell.

Die Kreisvorsitzende wies auf die kommenden Veranstaltungen hin, am 14. Juni VdK Landestreffen zum Hessentag, am 5. April Regionalkonferenz und am 10. sowie 24. September finden Schulungen mit Dr. Monika Steinbring statt. Es werde ein Treffen der Ortsverbandsvorsitzenden und dem Kreisvorstand geben und Schulungen in Vorstandsarbeit und Kassenführung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare