Ein nicht alltäglicher Autoverkauf: Landrat Manfred Görig (M.) übergibt Artur Schnitzer (r.), dem Vorsitzenden der Oldtimerfreunde Alsfeld, eine Spende in Höhe von 3000 Euro. Somit können die Alsfelder ein altes Feuerwehrauto zurückkaufen, das bislang Larry Gullickson (l.) gehörte. FOTO: PM
+
Ein nicht alltäglicher Autoverkauf: Landrat Manfred Görig (M.) übergibt Artur Schnitzer (r.), dem Vorsitzenden der Oldtimerfreunde Alsfeld, eine Spende in Höhe von 3000 Euro. Somit können die Alsfelder ein altes Feuerwehrauto zurückkaufen, das bislang Larry Gullickson (l.) gehörte. FOTO: PM

Lösch-Oldie kehrt zurück

  • vonRedaktion
    schließen

Vogelsbergkreis(pm). Aus der Schwalm zurück an die Schwalm: Die Oldtimerfreunde haben ihren alten Daimler wieder, der im Zweiten Weltkrieg in Alsfeld in Dienst gestellt worden war - auch dank einer Spende der OVAG in Höhe von 3000 Euro, die Landrat Manfred Görig bei einem Besuch des Vereins übergeben hat. Der nahm auch gleich einmal Platz im knapp 80 Jahre alten Leichten Löschgruppenfahrzeug, doch auf die Probefahrt verzichtete er dann doch, auch wenn Vorbesitzer Larry Gullickson versicherte: "Man muss nur den Schlüssel rumdrehen, der fährt." Stattdessen ging es in die Fahrzeughalle, um einen Teil der historischen Fahrzeuge in Augenschein zu nehmen.

Im Einsatz bei Luftangriffen

Natürlich interessierte da zunächst die Geschichte des Daimler, der während des Zweiten Weltkriegs bei der Feuerwehr Alsfeld in Dienst gestellt wurde. Dieses sogenannte Haubenfahrzeug rückte nicht nur aus, wenn es in Alsfeld brannte, auch nach den Luftangriffen auf Kassel, Frankfurt und Gießen musste die Alsfelder Besatzung mit dem Benz in den Einsatz. Ende der 1960er Jahre wurde der Wagen in die Schwalm verkauft. In die Jahre gekommen, wurde er später nicht verschrottet. "Den muss man aufbewahren für nachfolgende Generationen", sagte sich Larry Gullickson, ein Oldtimer-Fan aus Ziegenhain-Ascherode, und er restaurierte das historische Fahrzeug. Aus Altersgründen entschied er sich nun, seine Sammlung von insgesamt sechs alten Fahrzeugen zu verkleinern. Und so startete Gullickson ein letztes Mal das Leichte Löschfahrzeug und fuhr von Ziegenhain nach Alsfeld, um das Schmuckstück auf dem Gelände der Firma Hartmann zu parken.

Dort können die Oldtimerfreunde eine Fahrzeughalle nutzen und wenigstens einen Teil ihrer 30 historischen Fahrzeuge präsentieren. Doch der Platz reicht nicht für alle. Die Oldtimerfreunde sind auf der Suche nach einer großen Halle. "Wir würden gerne ein Alsfelder Feuerwehrmuseum eröffnen", sagt Vereinsvorsitzender Artur Schnitzer. Doch noch ist das geeignete Objekt nicht gefunden. Stolz zeigen die Mitglieder des Vereins, der 2008 gegründet wurde, dem Landrat ihre Sammlung. Und natürlich wird kräftig gefachsimpelt, schließlich war der Landrat über Jahre bei der Feuerwehr in Romrod aktiv. "In der Tat: Ihr erhaltet ein Stück Alsfelder Feuerwehrgeschichte", sagte Manfred Görig nach dem Gang durch die Fahrzeughalle. "Mit sehr viel Engagement setzt Ihr die historischen Fahrzeuge instand, ihr pflegt und erhaltet sie für die Nachwelt. Es wäre schön, wenn die Idee eines Feuerwehrmuseums umgesetzt werden könnte", so der Landrat, der den Oldtimerfreunden seine Unterstützung zusicherte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare