Brand

Leiche in ausgebranntem Haus entdeckt

  • VonPhilipp Weitzel
    schließen

Großbrand am Freitagmittag in Alsfeld, über 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Im Inneren des Gebäudes haben die Helfer einen Leichnam entdeckt.

Lichterloh in Flammen stand am Freitagmittag ein Wohnhaus am Hellfeld im Alsfelder Stadtteil Eudorf. Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen meterhohe Flammen aus dem Gebäude und einem davorstehenden Auto. Über 100 Feuerwehrleute aus ganz Alsfeld eilten zur Hilfe, mehrere Feuerwehrtrupps versuchten unter Atemschutz in das Haus vorzudringen.

Die Feuerwehr hat bei den Löscharbeiten im Haus einen Leichnam entdeckt, der noch nicht geborgen werden kann. Zur Identität können noch keine Angaben gemacht werden. Das Haus ist akut einsturzgefährdet und kann nicht betreten werden. Ob sich weitere Personen im Haus befanden, kann noch nicht gesagt werden. Amtlich gemeldet ist der 80-jährige Hauseigentümer. Über seinen Aufenthaltsort ist nichts bekannt. Offenbar waren in den Haus zahlreiche Feuerwerkskörper gelagert. Weil diese explodierten, musste das Gelände weiträumig abgesperrt werden. Offensichtlich erschwert wurden die Löscharbeiten auch durch einen in Brand geratenen Öltank im Keller des Hauses sowie Waffen und Munition im Gebäude. „Es existiert ein Waffenschein“, so die Polizei vor Ort.

Zur Bekämpfung des Feuers wurde von den Brandschützer eine über ein Kilometer lange Schlauchstrecke zur Schwalm aufgebaut, wo Löschwasser mit Tragkraftspritzen entnommen wurde. Über die Bundesstraße 254 zwischen Alsfeld und Eudorf mussten dazu Schlauchbrücken verlegt werden. Der Brandort wurde von mehreren Streifenwagenbesatzungen der Polizei weiträumig abgesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare