1. Gießener Allgemeine
  2. Vogelsbergkreis
  3. Alsfeld

Kreisstraße bei Stockhausen wird saniert

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Vogelsbergkreis (pm). Der Vogelsbergkreis saniert in diesem Jahr den Abschnitt der Kreisstraße 87 von Stockhausen bis zur Abfahrt in Richtung Schloss Eisenbach auf einer Länge von 1,7 Kilometern. »Die Straße ist in einem baulich sehr schlechten Zustand und bereits von zahlreichen Fahrbahnschäden gekennzeichnet«, heißt es dazu in einer Mitteilung des Kreises.

Auf dem Streckenabschnitt wurden bei einer Verkehrszählung knapp 1000 Fahrzeuge am Tag gezählt, davon etwa zehn Prozent Schwerlastverkehr. Vorgesehen ist eine grundhafte Sanierung. Die Fahrbahn wird im Hocheinbau auf der vorhandenen Befestigung durch ein neues Asphaltpaket, bestehend aus Asphalttrag- und Asphaltdeckschicht, verstärkt. Weiterhin wird die Bankette mit Verbundplatten befestigt und verkehrssicher ausgebaut. Der Baubeginn ist für April vorgesehen.

Als vorbereitende Arbeiten erfolgen nun bereits Baumfällungen auf diesem Streckenabschnitt. Zurzeit wird die schmale Straße durch Straßenbäume eingeengt. Manche Bäume stehen direkt im Bankett und führen durch ihre Wurzeln auch zu Beschädigungen an der Fahrbahn.

Bei einer mittleren Straßenbreite von 5,10 Metern und in Verbindung mit den viel zu dicht an der Straße stehenden Bäumen ist die Verkehrssicherheit derzeit nicht gewährleistet. »Jeder, der den Abschnitt der Straße regelmäßig befährt, weiß, wie gefährlich sich hier der Begegnungsverkehr, vor allem mit Lkw oder großen landwirtschaftlichen Geräten, gestaltet«, teilt die Kreisverwaltung mit.

Für einen verkehrssicheren Ausbau ist es unumgänglich, Straßenbäume zu entfernen. Alle diese Bäume weisen einen zu geringen Abstand zur Fahrbahn auf. Altersbedingt sind einige derart geschädigt, dass sie aus Gründen der Verkehrssicherheit ohnehin entfernt werden müssen. Weitere Bäume sind Eschen, die durch eine sich ausbreitende Pilzinfektion, das »Eschentriebsterben«, geschädigt sind und entfernt werden müssen.

Die Fällungen der Bäume wurde im Vorfeld mit der Naturschutzbehörde abgestimmt und genehmigt. Der naturschutzrechtliche Ausgleich erfolgt durch Ersatzpflanzungen und Pflegemaßnahmen.

Für die Dauer der Gehölzarbeiten ist bis Freitag, 11. Februar, eine halbseitige Fahrbahnsperrung mit Ampelregelung sowie zeitweiser Vollsperrung unumgänglich. Es wird empfohlen, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Der Vogelsbergkreis investiert jährlich über 50 000 Euro an seinen Kreisstraßen in Grün- und Gehölzpflege. »Die Baumerhaltung bei Pflegemaßnahmen steht dabei im Vordergrund, jedoch ist die Verkehrssicherheit der Teilnehmer im Straßenverkehr noch wichtiger«, teilt der Kreis weiter mit.

Auch interessant

Kommentare