Kreiskrankenhaus erneut zertifiziert

  • schließen

Alsfeld (pm). Die meisten Besucher werden das gerahmte Zertifikat nicht wahrnehmen, das nahe der Cafeteria in der Halle des Alsfelder Kreiskrankenhauses hängt. Wobei: Ein Blick auf die Urkunde lohnt durchaus, bestätigt sie doch, dass die Versorgung der Patienten weiter optimiert werden konnte. "Audit" nennt sich das Verfahren, das zu diesem erfolgreichen Ergebnis geführt hat. 2013 wurde eine solche Überprüfung erstmals im Alsfelder Kreiskrankenhaus durchgeführt. Alle drei Jahre wird sie wiederholt, bei dieser Re-Zertifizierung wird unter anderem geschaut, ob die Standards eingehalten werden, nur dann bleibt das Zertifikat erhalten, erklärt Saskia Heister, die Qualitätsmanagerin des Kreiskrankenhauses.

Bei der jetzigen Re-Zertifizierung wurden alle medizinischen und pflegerischen Bereiche unter die Lupe genommen. Die Auditoren sahen sich alle Bereiche an, die Chirurgie, die Innere Medizin, die Geriatrie und den Bereich Anästhesie/Intensivmedizin. Zudem wurden alle administrativen Prozesse überprüft. "Im Ergebnis der Überprüfung kann festgehalten werden, dass das Krankenhaus Alsfeld mit gutem Ergebnis auditiert worden ist", freut sich Heister.

Eine Reihe von Verbesserungsmaßnahmen wie die Anschaffung neuer Betten oder die Einführung von Patientenidentifikationsarmbändern sind initiiert und umgesetzt worden, lobten die Prüfer. "Das starke Bestreben des Unternehmens, den ständigen Verbesserungsprozess umzusetzen, ist an den Ergebnissen ablesbar", so das Fazit.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare