STi investiert Millionen in optimalen Druck

Alsfeld (jol). Sie ist der Stolz der Geschäftsleitung und einer der Anlässe für einen Pressetermin am Dienstag im Werk Altenburg: Die neue Flexodruck-Maschine des Verpackungs-Spezialisten STi Group.

Stattliche 10 Millionen Euro hat das Unternehmen in die Maschine investiert, die zu den hochwertigsten Geräten dieses Druckverfahrens zählt. Das Hightech-Gerät soll garantiern, dass der Verpackungsspezialist weiterhin für namhafte Kunden Verkaufskartons drucken, kleben und falzen kann. Dafür sorgen in Altenburg rund 200 Beschäftigte im Drei-Schicht-Betrieb.

Vereinfacht arbeitet die neue Maschine mit einem Gummi-Klischee im Hochdruckverfahren und kann mehrfarbig direkt auf Wellpapp-Kartonagen drucken. Mit dem ebenfalls oft genutzten Offset-Verfahren lassen sich bessere Druckergebnisse erzielen, dafür muss man dabei auf Papier drucken, das dann auf die Wellpappe geklebt wird - also ein Arbeitsschritt mehr. Und die neue Maschine des Herstellers Bobst druckt so sauber und hochwertig, dass man an den Offset-Bereich zumindest herankommt, wie Geschäftsführer Dr. Tom Giessler erläuterte.

Beim Rundgang in der geräumigen Produktionshalle von STi in Alsfeld zeigt sich: Die Maschine ist nicht nur riesig, sie ist auch vielseitig. So weist sie sieben Druckwerke auf, neben den vier normalen Farben für Vierfarbdruck können eine Lackschicht und zwei Zusatzfarben aufgebracht werden. Das liegt daran, dass viele Firmen mit Markenbezeichnungen in einer genau definierten Farbe arbeiten. Um ein optimales Druckergebnis für die Verpackungen zu erzielen, sind Reinfarben am besten.

Das gute Druckbild ist auch deshalb so wichtig, weil STi für Marken-Hersteller arbeitet. Da wird viel Wert darauf gelegt, dass keine Spritzer und Verunreinigungen auf den Kartons zu sehen sind und das höherpreisige Produkt im Regal schick aussieht. Deshalb fordern manche Kunden, dass jeder Karton einzeln geprüft wird. Bei einer Auflage im Tausender-Bereich – die neue Maschine kann 5000 Kartons pro Stunde bedrucken – schafft das nur eine automatische Prüfung mit einer Spezialkamera.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare