Herausputzen für Jubiläum 2022

Alsfeld (pm). Fast 40 Jahre nach der Altstadtsanierung sucht die Alsfelder CDU das Gespräch mit Hauseigentumern der Innenstadt. Schon lange bevor es Denkmalschutzgesetze gab, setze man sich in den 1960er Jahren in Alsfeld mit dem Erhalt der historischen Bausubstanz auseinander.

Dieses intensive Bemühen führte schließlich 1975 zur Auszeichnung der Stadt als "Europäische Modellstadt für Denkmalschutz" durch den Europarat. Dies liegt nun schon fast vier Jahrzehnte zurück, und an einer Vielzahl der damals sanierten Gebäude hat der Zahn der Zeit bereits inzwischen sichtbar genagt, und in Verbindung mit Leerstand an Gewerbe- und Wohnfläche sind die Aussichten für viele dieser Immobilien leider nicht sehr rosig.

Daher will der CDU-Stadtverband das Gespräch mit den Besitzern der Immobilien in der Innenstadt suchen und gemeinsam Mittel und Wege suchen, um den etwas verblassten Glanz der einmaligen Fachwerkstadt wieder aufzupolieren. Gemeinsam mit den Hausbesitzern der Innenstadt, Alsfelder Kommunalpolitikern und Bürgermeister Stephan Paule sollen Maßnahmen erörtert und Ideen entwickelt werden, die dazu beitragen können, die Bereitschaft der Hausbesitzer zu Investitionen in ihre Häuser zu erhöhen und die Rahmenbedingungen für solche Investitionen zu verbessern.

Ziel soll sein, so der CDU-Stadtverbandsvorsitzende Bernhard Schmidt und Bürgermeister Stephan Paule, dass sich Alsfeld in acht Jahren zum 800. Jahrestag der Verleihung der Stadtrecht bestens herausgeputzt präsentiert, um diesen Feierlichkeiten einen würdigen Rahmen zu geben. Oftmals sind es aus ihrer Sicht aber nicht nur bauliche Maßnahmen wie eine Fassadensanierung, die die Attraktivität der Altstadt erhöhen. Blumenschmuck, stilvolle Dekoration und ein gepflegtes Aussehen der Stadt allgemein seien auch ohne großen Aufwand zu realisieren und sollten daher auch besprochen werden. Dazu lädt der CDU-Stadtverband Alsfeld, Hausbesitzer, Kommunalpolitiker und Interessierte zu einer Gesprächsrunde am kommenden Dienstag, dem 4. Februar, um 19.30 Uhr in den "Weinkeller zum Brünnchen" ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare