Handball-Nachwuchs zahlte Lehrgeld in knappen Partien

Alsfeld/Homberg (pm). Die Handball-Mannschaft der Albert-Schweitzer-Schule in der Wettkampfklasse III bei "Jugend trainiert für Olympia" verbuchte einen Sieg und drei zum Teil knappe Niederlagen beim jüngsten Regionalentscheid in Homberg (Ohm).

Nach einer abenteuerlichen Fahrt durch die verschneite Winterlandschaft kam die Handballmannschaft der Albert-Schweitzer-Schule an, wo die Schüler der ASS als Sieger des Kreisentscheides beim Regionalentscheid auf die Mannschaften der Schulen aus Gießen, Herborn, Limburg und Lollar traf.

Im ersten Spiel des Turniers mussten die Spieler der ASS gegen die Mannschaft der Herderschule Gießen antreten. Wie sich im weiteren Turnierverlauf zeigen sollte, war dieses Team auch die stärkste Mannschaft des Turniertages. Die Gießener spielten routiniert und abgestimmt und konnten somit das Spiel nach zweimal 10 Minuten deutlich mit 7:17 (4:10), für sich entscheiden. Im zweiten Spiel hatte es das Alsfelder Team mit den Spielern des Gymnasiums Johanneum Herborn zu tun. Jetzt bereits besser eingespielt, konnten die Alsfelder das Spiel lange Zeit offen halten. Der Halbzeitstand mit 7:5 bedeutete noch keine Vorentscheidung. Nach temporeichem Spiel, aber ein wenig Pech im Abschluss musste sich das Alsfelder Team am Ende mit 14:8 geschlagen geben.

Davon ließen sich die Spieler der ASS jedoch nicht unterkriegen und besannen sich nach einer kurzen Mittagspause auf die eigenen Stärken im vorletzten Spiel des Tages gegen die Tilemannschule Limburg. Von Beginn an setzten die Spieler der ASS der Partie den Stempel auf. Gelungene Tempogegenstöße und eine solide Abwehr waren in diesem Spiel der Garant für einen zwar knappen, aber nie wirklich gefährdeten Sieg 11:9 (5:3). Mit diesem Erfolgserlebnis gingen die Spieler hochmotiviert in die letzte Partie des Tages gegen die Mannschaft aus Lollar. Mit einer starken kämpferischen Leistung und hohem körperlichen Einsatz wurde zur Halbzeit ein leistungsgerechtes 6:6 herausgespielt. Im weiteren Spielverlauf wechselte ständig die Führung und keine Mannschaft konnte sich einen nennenswerten Vorsprung herausarbeiten. Letztendlich hatte an diesem Tag die Mannschaft aus Lollar einen so starken Rückhalt im Tor, dass sich dieses Team beim Abpfiff mit 13:11 in dieser durchaus knappen Partie durchsetzen konnte.

In sehenswerten Spielen an diesem Tag zeigten die Schüler der ASS großes handballerisches Talent sowie einen starken mannschaftlichen Zusammenhalt. Mit vielen positiven Eindrücken und Erfahrungen stand am Ende dann für die Betreuer Jörg Schüßler und Anne Höcher sowie für die Schüler fest, dass sie auch im nächsten Jahr wieder beim Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia für die ASS antreten wollen.

Für die ASS spielten: Im Tor Marius Wasem sowie Matheo Bonn, Henrik Deisenroth (1 Tor erzielt), Jannis Deppe (6), Hinrich Luckard (4/1), Philipp Roth (1), Tim Rüdiger (12/1), Lukas Schäfer (5), Paul Spohr (4) und Quentin Zulauf (4).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare