+
Auf den Foto sieht man von links Börsenvereinsvorsitzenden Andreas Auth, den Alsfelder Buchhändler Helmar Bünnecke (Buch 2000), seine Mitarbeiterin Barbara Möser sowie Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz. (Foto: pm)

Gütesiegel für Buch 2000

Vogelsbergkreis/Wiesbaden (pm). 54 hessische Buchhandlungen wurden in Wiesbadener für ihr Engagement in der Leseförderung von Kultusminister R. Alexander Lorz und dem Vorsitzenden des Landesverbandes im Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Andreas Auth, mit dem Gütesiegel "Lesefreude Hessen" ausgezeichnet.

Darunter war auch die Alsfelder Buchhandlung Buch 2000, Inhaber Helmar Bünnecke nahm die Auszeichnung zusammen mit seiner Mitarbeiterin Barbara Möser in Wiesbaden entgegen.

Prämiert wurden Buchhandlungen, die ein kompetent ausgewähltes Sortiment im Bereich Kinder- und Jugendbuch anbieten, eine individuelle und qualitative Beratung gewährleisten, die Texte dem Alter angemessen und einladend präsentieren und zusätzliche Aktionen für Kinder und Jugendliche durchführen. "Die prämierten Buchhandlungen betreiben Leseförderung mit kreativen Ideen und großem Engagement", hob Kultusminister Lorz lobend hervor. Mit dem Gütesiegel werde dies deutlich auch nach außen dokumentiert. Die vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels initiierte Aktion für ein solches Siegel passe ganz hervorragend zu der Zielsetzung seines Ministeriums, die Bedeutung des Lesenlernens hervor zu heben. Lesekompetenz sei eine ganz zentrale Fähigkeit, betonte Lorz und ergänzte: "Je früher und umfassender das Lesen gefördert wird, desto besser ist die gesamte Lernentwicklung der Kinder."

Andreas Auth, Vorsitzender des Landesverbandes Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland im Börsenverein des Deutschen Buchhandels, schloss sich an: "Wie in kaum einer anderen Branche engagieren sich Buchhändlerinnen und Buchhändler mit phantasievollen Veranstaltungen für die Leseförderung, oft in enger Zusammenarbeit mit Schulen, Kindergärten und Bibliotheken vor Ort. Wir freuen uns sehr, dies mit dem Gütesiegel honorieren zu können. Die Gütesiegel-Buchhandlungen sind Garanten des flächendeckenden, beratungskompetenten und serviceorientierten Buchhandels. Bei der Auswahl der ausgezeichneten Buchhandlungen haben wir besonders darauf geachtet, in welcher Weise die Bewerber ihre Präsentation und Beratung gestalten oder welche Angebote zur Leseförderung sie machen". Die Buchhandlungen erstellen Empfehlungslisten, organisieren Buchausstellungen und veranstalten Lesungen und Bücherfeste zu Ehren von Autoren oder Romanfiguren. Lehrkräften bieten sie Informationsabende an und beraten beim Aufbau von Schülerbüchereien.

"Das Gütesiegel an der Tür einer Buchhandlung zeigt Eltern, Erzieherinnen und Erziehern, Lehrkräften und allen, die Kinder und Jugendliche an Bücher heranführen möchten, dass sich hinter dieser Tür kompetente Ansprechpartner und motivierende Angebote finden lassen", erklärte Andreas Auth. Und Minister Lorz ergänzte: "Buchhandlungen, die sich gerade für Kinder und Jugendliche besonders engagieren, sind für unsere Schulen, Kindergärten und Kindertagesstätten wichtige Partner. Ihre Hilfe trägt entscheidend dazu bei, dass in den Klassenzimmern das Fundament für eine lebenslange Lesebegeisterung gelegt werden kann."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare