Gewerbesteuerausfälle werden erstattet

  • vonRedaktion
    schließen

Vogelsbergkreis(pm). Die durch die Corona-Krise ausgefallene Gewerbesteuer wird den Kommunen in Hessen erstattet. Die grundsätzliche Mittelfreigabe dieser Kompensation beschloss der Haushaltsauschuss des Landtags, wie der Vogelsberger Wahlkreisabgeordnete und Mitglied dieses Ausschusses mitteilt.

Die Zahlungen an die Kommunen kommen aus dem "Gute-Zukunft-Sicherungsgesetz" und dem Sondervermögen Corona von bis zu zwölf Milliarden Euro. Land und Bund geben 2020 dafür zusammen 1,2 Milliarden Euro aus, davon Hessen 661 Millionen und der Bund 552 Millionen, informiert Ruhl weiter. Für die Berechnung werden die Gewerbesteuereinnahmen des ersten Halbjahres 2020 mit den durchschnittlichen Einnahmen der Jahre 2017 bis 2019 verglichen. Die Gemeinden im Vogelsbergkreis erhalten - unter dem Vorbehalt der Gesetzesbeschlüsse in Bund und Land - (gerundet in Euro): Alsfeld 2 Millionen, Antrifttal 31 000, Feldatal 57 000, Freiensteinau 111 000, Gemünden 147 000, Grebenau 154 000, Grebenhain 238 000, Herbstein 2,1 Millionen, Homberg 1,2 Millionen, Kirtorf 86 000, Lauterbach 987 000, Lautertal 81 000, Mücke 949 000, Romrod 82 000, Schlitz 1,1 Millionen, Schotten 315 000, Schwalmtal 85 000, Ulrichstein 263 000 und Wartenberg 484 000.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare