1. Gießener Allgemeine
  2. Vogelsbergkreis
  3. Alsfeld

Frischluftkur statt Hallensport

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

schnee_110222_4c_2
Schüler der Albert-Schweitzer-Schule wagen sich am Hoherodskopf mit Langlaufskiern in die Loipen. © pv

Alsfeld (pm). Zwei Oberstufenkurse der Albert-Schweitzer-Schule (ASS) wichen in den vergangenen drei Wochen als Alternative zum Indoor-Corona-Sport in die Winterlandschaft des Vogelsbergs aus, um die Loipen der Region unsicher zu machen.

Mit dem Bus ging es in jeweils drei Blockveranstaltungen für einige Stunden auf den Berg. Die Schüler hatten sich angesichts passender Witterung und steigender Inzidenzen mehrheitlich für das »Abenteuer« Skilanglauf klassisch ausgesprochen und so startete dieser Tage eine erste Delegation - der Kompensations-, Orientierungs- und Profilbildungs(KOP)-Kurs »Sport.wagen« - das Projekt.

Drei- und Fünf- Kilometer-Kurse

Zwei Wochen später gab es noch zwei Touren: Der KOP-Kurs fuhr ein weiteres Mal zur Vertiefung des Gelernten und meisterte schon die Fünf-Kilometer-Runde mit mehr Höhenmetern, und ein Grundkurs Sport der Q1 stellte sich ebenso den neuen sportlichen Herausforderungen.

Erstaunt über die Schneemengen, die nur wenige Kilometer von Alsfeld entfernt die Landschaft prägten, teils mit etwas Skepsis, aber vorwiegend mit einem Lächeln im Gesicht, wagten sich die Schüler fast alle zum ersten Mal auf Langlaufski. Koordination, Mut, Balance und ein wenig Geduld waren von den Teilnehmern gefragt.

Ein Crashkurs zur Technik des Langlaufens lieferte die nötige Basis, und anschließend konnten sich alle auf eine Praxisrunde in der Loipe freuen. Netterweise hielt die Drei-Kilometer-Strecke auch den einen oder anderen kleinen Hügel bereit, und viele mussten sich wirklich überwinden, auf den langen Brettern die Abfahrten noch etwas wacklig zu bewältigen oder auch, sich auf dem glatten Untergrund bergauf zu bringen.

Einigen Nervenkitzel, verdutzte Gesichter, wilde Verknotungen, skurrile Stürze und herzliche Lacher hatten die Schnupperkurse im Gepäck. Viele lernten sehr schnell und kamen bereits nach kurzer Zeit richtig gut voran, andere waren die Kurven- und wieder andere die Brems-Champions.

Das Resümee der Beteiligten fiel durchweg positiv aus: Die Stimmung in den Kursen war wirklich prima. Alle hatten sich wacker geschlagen und waren am Ende des Tages reif für die Koje.

Auch interessant

Kommentare