+

Erster Storch klappert wieder

  • Joachim Legatis
    vonJoachim Legatis
    schließen

Alsfeld(jol). Verblüfft halten Autofahrer kurz an, zücken das Smartphone und schießen ein paar Bilder. Auch Passanten verharren auf der Unteren Fulder Gasse und schauen verwundert nach oben. Sie schießen ebenfalls Bilder. Grund dazu ist: Der erste Weißstorch im noch jungen Jahr 2020 hat sich in Alsfeld blicken lassen. Wohl angelockt von den guten Brutmöglichkeiten auf dem Leonhardsturm mit seinem stabilen Nest, hat sich einer der großen Vögel bereits am 15. Januar auf dem Turm der alten Stadtbefestigung niedergelassen.

Manche Zuschauer halten die frühe Rückkehr des Tieres für ein sichtbares Zeichen des Klimawandels. Einige Passanten vermuteten, dass der Storch in der Stadt an der Schwalm überwintert hat. Doch dem ist nicht so. Denn in den vergangenen Monaten war der Horst auf der Spitze des markanten Turmes verwaist. Der Weißstorch wird wohl das Männchen des Paares aus dem Vorjahr sein. Laut Wikipedia kommt das Storchenmännchen früher aus dem Winterquartier in Spanien oder Afrika zurück, um den Horst für die Brut zu sichern.

Im vergangenen Jahr hat ein Storchenpaar zwei Junge groß gezogen. Es war die erste Storchenbrut seit langen Jahren in Alsfeld. Das Nest auf dem Leonhardsturm war erst kurz zuvor mit Hilfe der Feuerwehr neu angelegt und stabilisiert worden. FOTO: JOL

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare