Doppel-Ausstellung: Von Pazatka und Jakobi

  • schließen

Alsfeld/Fulda (pm). "Über Kopf und Stein" ist ein Gemeinschaftsprodukt der Künstler Alexander von Pazatka und Britta Jakobi (Alsfeld). Sie stellen ab 20. Januar beim Kunstverein Fulda ihre Werke aus, die Adresse: Habsburgergasse 2. Die Vernissage beginnt um 14 Uhr, mit dabei sind Laudator Kalle Ziegler sowie die Alsfelder Musiker Heidi und Dotter. Die Ausstellung ist bis 3. März zu erleben. Britta Jakobi zeigt ihre Jahresarbeiten 2018. Sie arbeitet konzeptionell, indem sie eine Fotosession mit Freundinnen bei einer Sonnenwendfeier im eigenen Garten macht. Die Fotografien werden dann als Malvorlage genutzt, wie sie mitteilt. Der Malvorgang erfolgt relativ schnell, um intuitiv-emotional zu handeln. Dabei irritiert sich die Künstlerin durch das Hinzuführen von neuen Lasuren, Stoffen, ungewöhnlichen Farben.

Alsfeld/Fulda (pm). "Über Kopf und Stein" ist ein Gemeinschaftsprodukt der Künstler Alexander von Pazatka und Britta Jakobi (Alsfeld). Sie stellen ab 20. Januar beim Kunstverein Fulda ihre Werke aus, die Adresse: Habsburgergasse 2. Die Vernissage beginnt um 14 Uhr, mit dabei sind Laudator Kalle Ziegler sowie die Alsfelder Musiker Heidi und Dotter. Die Ausstellung ist bis 3. März zu erleben. Britta Jakobi zeigt ihre Jahresarbeiten 2018. Sie arbeitet konzeptionell, indem sie eine Fotosession mit Freundinnen bei einer Sonnenwendfeier im eigenen Garten macht. Die Fotografien werden dann als Malvorlage genutzt, wie sie mitteilt. Der Malvorgang erfolgt relativ schnell, um intuitiv-emotional zu handeln. Dabei irritiert sich die Künstlerin durch das Hinzuführen von neuen Lasuren, Stoffen, ungewöhnlichen Farben.

In der Ausstellung sind großformatige Portraits von Alsfelderinnen, "flowerpower"-Frauen, mitten im Leben zu sehen. Die selbstbewussten Frauen zeigen die Schönheit der bunten Vielfalt, in der die Künstlerin lebt und sich wohlfühlt. Zusätzlich werden Portraits eines verstorbenen jungen Mannes ausgestellt, unter der Überschrift "Was befindet sich hinter dem Vorhang". Der dritte Ausstellungsraum wird zum bildlichen Hörvergnügen.

Alexander von Pazatka Lipinski ist Steinmetz-Meister, Steinbildhauer, Kieselkünstler und Maler. Er zeigt vor allem handwerklich gearbeitete Köpfe, menschliche Körper und Figuren aus Naturstein. Für ihn steckt in jedem Stein eine Skulptur, die sein inneres Auge erspürt und die er durch verschiedene Bearbeitungstechniken sichtbar werden lässt. Oft beginnt die Suche nach einem geeigneten Material in der Natur, der sich von Pazatka Lipinski stark verbunden fühlt. Einen "schönen Stein" oder ein "inspirierendes Holzstück" zu finden, ist mit einem großen Glücksgefühl für ihn verbunden. Er sucht sich für seine kleinformatigen Arbeiten die besonders harten Steine aus, die Kieselsteine. Diese vom Wasser rundgeschliffenen Stücke inspirieren den Bildhauer durch Farben, Musterungen und Formen zu seinen Kopf- oder Körper-Darstellungen, die je nach Betrachtungsrichtung in der Form und Wirkung variieren.

Am 31. Januar von 17 bis 20 Uhr ist ein Workshop "Experimentelles mit Farbe auf Stein" geplant. Am 17. Februar bieten die Künstler einen Rundgang an.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare