Hacker-Prozess

"Definitiv ohne Öffentlichkeit"

  • vonRedaktion
    schließen

Alsfeld(pm). Der Leiter des Alsfelder Amtsgerichts hat in einer Presseinformation klargestellt, dass die Hauptverhandlung in der Sache des jungen Hackers aus Homberg "definitiv unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden wird". Das Jugendschöffengericht beabsichtige auch nicht, Pressevertreter ausnahmsweise zur Hauptverhandlung zuzulassen.

Da der heute 22-Jährige wegen Taten angeklagt ist, die er teils als Jugendlicher, teils als Heranwachsender begangen hat, finde die Hauptverhandlung kraft Gesetz unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Der Ausschluss der Öffentlichkeit stelle "keinen Eingriff in das Grundrecht und in die Pressefreiheit dar", wird betont.

Über den Verlauf des Verfahrens werde "in einem abgesteckten Rahmen informiert", so der Leiter des Gerichts, Klaus Schwaderlapp.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare