Von Brücken, Bibern, Burgen und Burenziegen

  • schließen

Vogelsbergkreis (pm). Eine Rundwanderung mit den Geo- und Naturparkführern Susanne Jost und Hartmut Greb findet am kommenden Sonntag, den 25. August, ab 14 Uhr statt. Das Fuldatal rund um Pfordt ist historisch gesehen ein alter Siedlungsraum im Schlitzerland. Steinerne Zeugen wie die Alte Mauer bei Hartershausen oder auch der alte Fuldaübergang bei Pfordt sind Orte mit bewegter Vergangenheit. Das heutige Freizeitgelände am Pfordter See, entstanden durch Kiesgewinnung, wird jetzt sogar durch den Biber gestaltet.

Wertvolle Biotope finden sich am Flußufer der Fulda. Andere tierische Helfer wie die Burenziege pflegen die Kulturlandschaft rund um Üllershausen. Landschaftspflege, die man schmeckt: Beim Besuch des Biobauernhofes Lorenzen kann man sich davon überzeugen.

Dieser vielseitige Rundgang ist rund zehn Kilometer lang und eine leichte Nachmittagswanderung mit einer Dauer von rund vier Stunden. Treffpunkt ist um 14 Uhr ab der Pfordter "Dorfschern" (Alte Straße 4a, Schlitz-Pfordt). Eine Abschlusseinkehr ist im Gasthof "Porta" optional möglich.

Pro Person wird ein Beitrag von fünf Euro erhoben, Familien zahlen zehn Euro und Kinder 2,50 Euro. Witterungsangepasste Kleidung und eine kleine Rucksackverpflegung wird empfohlen.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter 06641/977265.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare