1. Gießener Allgemeine
  2. Vogelsbergkreis
  3. Alsfeld

Beitragserhöhung verschoben

Erstellt:

Von: red Redaktion

Kommentare

endres_1199b_091122_4c_1
Sie wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. © Red

Vogelsbergkreis (pm). Im dritten Jahr der Pandemie hat die Lebenshilfe Vogelsberg wieder eine Jahreshauptversammlung (JHV) veranstaltet. Diese beinhaltete die Jahre 2020 und 2021. Der Verein verzeichnete pandemiebedingt weniger Besucher der Versammlung in der WfbM von Kompass Leben in Altenburg als zuvor.

Vorsitzender Christian Endres ging auf die Corona-Schutzbedingungen ein und hieß alle willkommen, besonders begrüßte er den ehemaligen Vorsitzenden Jürgen Heinbächer und Peter Schwan, Vertreter der Stadt Herbstein.

Die Vereinstätigkeit beschränkte sich in beiden Jahren auf die JHV im März 2020, das Schwimmen bis März 2020 sowie eine Vorstandssitzung 2021. Für beide Jahre gab Kassenleiterin Marga Merle detaillierte Berichte. Kassenprüferin Martina Merle bestätigte die einwandfreie Führung der Kasse. Neuer Kassenprüfer wurde Jürgen Heinbächer.

Da die Lebenshilfe Vogelsberg höhere Beiträge an den Bundesverband und den Landesverband Lebenshilfe abführen müsse, wurde eine Beitragserhöhung vorgestellt. Die Versammlung stimmte für eine Verschiebung des Punktes ins nächste Jahr.

Folgende Mitglieder wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Für je 25 Jahre: Hildegard Freidhof, Thomas Gröger, Erhard Höpp, Dr. Jürgen Sauer, Irmtraud und Heinz Geist, sowie für je 50 Jahre Renate Semmler, Erhard Stradal und Annemarie Vestweber. Anlässlich ihrer Ehrung erinnerte Hildegard Freidhof an Tom Mutters, der 1958 in Marburg die Bundesvereinigung Lebenshilfe gründete und zeitlebens den Begriff Inklusion prägte. Erwin Norwig gratulierte allen Geehrten und würdigte das Engagement von Erhard Stradal in dessen Zeit als Lehrer an der Brüder-Grimm-Schule Alsfeld.

»Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen«, dieses Zitat beschreibe die jetzige Zeit. Dies hatte der Verein in der Vorbereitung der JHV zu spüren bekommen. Daher freuten sich alle, hinterher bei Kaffee und Kuchen zusammensitzen zu können und sich im Gespräch auszutauschen.

Auch interessant

Kommentare