Altenheim besteht Pflege-TÜV mit Bestnote 1,0

Alsfeld (AZ). Plötzlich standen die sechs Kontrolleure vor der Tür - ohne Ankündigung. Ihr Ziel: die gesamte Einrichtung auf Herz und Nieren prüfen.

Alsfeld (AZ). Plötzlich standen die sechs Kontrolleure vor der Tür - ohne Ankündigung. Ihr Ziel: die gesamte Einrichtung auf Herz und Nieren prüfen. Und den Testern vom MDK (Medizinischer Dienst der Krankenkassen) entging wenig bis nichts im Rambachhaus in Alsfeld. Beim sogenannten Pflege-TÜV werden Pflege und medizinische Versorgung, Umgang mit demenzkranken Bewohnern, soziale Betreuung und Alltagsbegleitung, Wohnen, Verpflegung, Hauswirtschaft und Hygiene kontrolliert. Auch Bewohner und Angehörige werden zu ihrer Zufriedenheit befragt und die Antworten in die Untersuchung einbezogen. Am Ende erreichte das Rambachhaus ein herausragendes Ergebnis, die Traumnote 1,0.

Der Pflege-TÜV bestätigte in allen untersuchten Bereichen eine sehr gute Arbeit. Mit der 1,0 liegt das Alsfelder Alten- und Pflegeheim noch besser als der landesweite Durchschnitt von 1,6.

Heimleiterin Ingrid Ratmann, Pflegedienstleiterin Isabel Domicke und ihre Mitarbeiterinnen freuten sich in einem Pressegespräch sehr über das gute Ergebnis: "Sonst hört man ja oft Negatives aus dem Bereich der Heime, warum nicht mal mit etwas Positivem an die Öffentlichkeit gehen?" Es gehöre zur Philosophie des Hauses, dass die Resonanz von Angehörigen und Bewohnern erwünscht ist. Denn jedes Haus müsse bemüht sein, eine gute Leistung zu erbringen. Ein schlechtes Ranking mancher Heime sei ihr daher unverständlich, sagte Ingrid Ratmann. Das Konzept des Rambachhauses beinhalte eine genaue digitale Dokumentation aller Pflegeprozesse, sodass der Pflege-TÜV bei seiner bis zu drei Monate rückwirkenden Überprüfung der Unterlagen keine Beanstandungen hatte. Aber auch die Dienstpläne oder die Speisekarten wurden unter die Lupe genommen. Auch das Konzept des Heims und dessen Umsetzung im Alltag wurden überprüft. Isabel Domicke sieht die TÜV-Ergebnisse als Bestätigung der täglichen Arbeit. Sie selbst ist viele Kilometer im Jahr mit dem Auto unterwegs und sagt: "Wenn ich mal pflegebedürftigt werden sollte, dann ziehe ich sofort hier ein!".

Beide betonten, dass ein solches Ergebnis nur mit sehr gut motivierten Mitarbeitern zu erreichen ist.

Jetzt gilt es die sehr guten Ergebnisse zu halten, denn von nun an steht jedes Jahr ein Besuch des Pflege-TÜV ins Haus. Bis zum jetzigen Zeitpunkt sind etwa zwei Drittel aller Alten- und Pflegeheime in Deutschland nach dem Qualitätssicherungsgesetz des MDK überprüft worden. Bis Ende des Jahres soll noch das letzte Drittel folgen. Die Ergebnisse der Tests sind dann online unter einsehbar - ein wichtiger Leitfaden für alle Interessierten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare