Kaum noch vorstellbar und fast ein bisschen unwirklich kommen einem diese Bilder vor: Die Alsfelder stehen und sitzen wie hier beim Stadtfest im vergangenen Jahr eng beisammen,trinken und feiern. Jetzt, am eigentlichen Stadtfest-Wochenende, sollen sie sich mit Abstand und den anderen Regeln trotzdem soweit es geht vergnügen. FOTO: PM
+
Kaum noch vorstellbar und fast ein bisschen unwirklich kommen einem diese Bilder vor: Die Alsfelder stehen und sitzen wie hier beim Stadtfest im vergangenen Jahr eng beisammen,trinken und feiern. Jetzt, am eigentlichen Stadtfest-Wochenende, sollen sie sich mit Abstand und den anderen Regeln trotzdem soweit es geht vergnügen. FOTO: PM

Alsfelder sollen feiern - trotz Corona

  • Kerstin Schneider
    vonKerstin Schneider
    schließen

Alsfeld(ks/pm). Auch wenn das traditionelle Alsfelder Stadt- und Heimatfest an diesem Wochenende aufgrund der anhaltenden Corona-Situation ausfallen muss, wollen sich die Stadt sowie die weiteren Verantwortlichen nach eigenen Angaben "ihr Fest nicht nehmen lassen" - und feiern es stattdessen noch bis zum Sonntag in den zahlreichen Alsfelder Gastronomiebetrieben und im Stausee-Restaurant in Seibelsdorf.

Ausgehen in Alsfeld am Stadtfest-Wochenende? "Mit Sicherheit!" ist dabei die Devise. Bürgermeister Stephan Paule ruft die Alsfelder sowie die Besucher der Stadt dazu auf, auch in der Krise das Stadtfest zu feiern.

Nicht wie sonst dicht gedrängt auf dem Marktplatz, Kirchplatz und im Klostergarten, sondern unter Beachtung aller geltenden Abstands- und Hygieneregeln in den Betrieben: im Biergarten, im Restaurant, im Café, in der Eisdiele. "Mit lokalen Spezialitäten, sommerlichen Getränken und fetziger Livemusik".

Unter dem Motto "Ausgehen in Alsfeld an Stadtfestwochenende? Mit Sicherheit!" hat die Stadt auf ihrer Webseite unter https://www.alsfeld.de/stadtfest/ alle Öffnungszeiten, besondere Aktionen und die Veranstaltungen der einzelnen Gastronomiebetriebe veröffentlicht, ob Gartenparty im Hotel/Restaurant, Frühschoppen im Biergarten, Live-Rockmusik in der Altstadt oder auch Cocktails und ein Weizenbier vom Fass.

Bürgermeister Stephan Paule sieht auf Anfrage dieser Zeitung kein Problem, unter den geltenden Regeln die Gastronomiebetriebe zu besuchen. "Und an die Vernunft der Leute muss man natürlich appellieren, denn sie sägen sich ja sonst selbst den Ast ab, auf dem sie vielleicht gern sitzen wollen."

Noch sei nicht absehbar, wann überhaupt so wie in Vor-Corona-Zeiten wieder gefeiert werden kann und so geht es auch ein bisschen um das "Einüben" von Besuchen in der Gastronomie unter besonderen Bedingungen. Paule selbst will mit einer Lebensgefährtin das Wochenende nutzen und sich auf ein Getränk sehen lassen. "Am Samstag habe ich aber erst noch zwei Trauungen, deshalb ist noch nicht ganz klar, wann wir loskommen." Bereits jetzt werde seitens des Ordnungsamt regelmäßig kontroliert, ob die Verordnungen eingehalten werden und auch an diesem Wochenende werde das nicht anders sein, so Paule.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare