Abschlusszeugnisse für Hauswirtschafterinnen

  • schließen

Alsfeld (pm). "Wenn Menschen auseinandergehen, so sagen sie: Auf Wiedersehen." Mit diesem Motto wurden die Auszubildenden, die erfolgreich ihre Abschlussprüfung an der Max-Eyth-Schule (MES) zur Hauswirtschafterin absolviert haben, dieser Tage verabschiedet. Ihre Mitschülerinnen hatten zu diesem Anlass eine kleine Feierstunde mit Frühstück für sie organisiert, wobei sie sich auch von ihrer Klassenlehrerin Anne Behle verabschiedeten, die in den Ruhestand ging.

Alsfeld (pm). "Wenn Menschen auseinandergehen, so sagen sie: Auf Wiedersehen." Mit diesem Motto wurden die Auszubildenden, die erfolgreich ihre Abschlussprüfung an der Max-Eyth-Schule (MES) zur Hauswirtschafterin absolviert haben, dieser Tage verabschiedet. Ihre Mitschülerinnen hatten zu diesem Anlass eine kleine Feierstunde mit Frühstück für sie organisiert, wobei sie sich auch von ihrer Klassenlehrerin Anne Behle verabschiedeten, die in den Ruhestand ging.

Nachdem die neuen Fachkräfte bereits vor einigen Wochen den schriftlichen Teil der Abschlussprüfung absolviert hatten, folgte nun der praktische Teil der Prüfung, den sie vor den kritischen Augen der Prüferinnen des IHK-Prüfungsausschusses erfolgreich bestanden. Damit endete die Ausbildungszeit, in der sie gemeinsam den Berufsschulunterricht in der Max-Eyth-Schule besuchten. In der kleinen Feierstunde erhielten sie am Ende ihrer Ausbildung das Berufsschulabschlusszeugnis aus den Händen von Schulleiter Friedhelm Walther. Er gratulierte den neuen Hauswirtschafterinnen zu ihrem erfolgreichen Abschluss und wünschte ihnen einen erfolgreichen Start ins Berufsleben.

Ihrer langjährigen Klassenlehrerin dankten alle Auszubildenden mit persönlichen Worten und einem bunten Blumenstrauß gespickt mit vielen Wünschen für die Unterstützung und Begleitung während ihrer Berufsschulzeit an der Alsfelder Max-Eyth-Schule.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare