Ärzte fürs Land

Ärztezentrum ohne Ulrichstein

  • vonRedaktion
    schließen

Mit Interesse habe ich Ihren Bericht zu diesem Thema gelesen. Als Kommunalpolitiker von Ulrichstein war ich schon sehr überrascht, dass unser Bürgermeister Edwin Schneider in der Stadtverordnetensitzung am 31.01.20 verkündet hat, dass im Bereich Freiensteinau, Grebenhain ein "Medizinisches Versorgungszentrum", kurz MVZ, geplant ist. Dies, so Edwin Schneider, habe er soeben bei "Osthessen News" gelesen. Ersetzt jetzt Osthessen News die Kommunikation des Kreises über die Bürgermeister in die Kommunalparlamente?

Die Entscheidung, deren Gründe uns nicht bekannt sind, hat uns schon sehr verwundert. Die Stadtverordneten von Ulrichstein haben zu einem sehr frühen Zeitpunkt, als eine der ersten Kommunen im Kreis, die Voraussetzungen für ein MVZ geschaffen und dies auch der Kreisverwaltung fristgerecht übermittelt. Wenn Herr Mischak als erster Kreisbeigeordneter in ihrer Zeitung jetzt mit den Worten zitiert wird: "Trotzdem wurde abgewartet, bis klar war, dass in Ulrichstein eine Nachfolgerlösung gefunden wurde", dann weis er offensichtlich mehr, als wir, die Stadtverordneten, oder er ist ein Hellseher. Fakt ist, wir suchen seit Jahren auch mit Unterstützung einer hierauf spezialisierten Firma nach einem oder mehreren Ärzten. In unserer Stadtverordnetensitzung am 31.01.20 haben wir eine finanzielle Unterstützung zugesagt, für den Fall, dass mit dem heutigen Arzt eine Nachfolgeregelung gefunden werden kann. Ob hier eine Regelung, ein rechtsverbindlicher Vertrag, schon von allen Seiten unterschrieben wurde, kann ich nicht beurteilen.

Am 30.01. war dies allerdings noch nicht der Fall.

Karl Weisensee,Stadtverordnetenvorsteher von Ulrichstein-

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare