Sehr vorsichtiges Radeln in der Corona-Krise. FOTO: SCHEPP
+
Sehr vorsichtiges Radeln in der Corona-Krise. FOTO: SCHEPP

Abstand halten - auch zu Radfahrern

  • vonRedaktion
    schließen

Alsfeld(pm). Abstand halten ist das Gebot der Stunde. Das Maß: 1,50 Meter. Dass dies nicht nur zu Zeiten der Corona-Pandemie und nicht nur im persönlichen Kontakt gilt, sondern auch beim Überholen von Fahrradfahrenden, darauf machen heute in Alsfeld einige engagierte Radler aufmerksam. Mirjam Kneußel vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC), Philipp Balles vom Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) und Gerhard Kaminski vom Verkehrsclub Deutschland (VCD) haben ihre Fahrräder mit Abstandshaltern ausgestattet und laden alle interessierten Radler ein, sie ganz zwanglos, aber ähnlich vorbereitet, durch die Stadt zu begleiten.

"Wir wissen, dass das Sicherheitsgefühl eine zentrale Rolle spielt, ob jemand das Fahrrad als Verkehrsmittel nutzt oder nicht. Viele Menschen fühlen sich durch zu geringen Abstand beim Überholen durch Autos oder Lkw gefährdet", erläutert Mirjam Kneußel den Hintergrund der Aktion.

Um den nötigen Abstand von 1,5 Metern deutlich zu machen, wird sie sich eine "Schwimmbadnudel" auf den Gepäckträger klemmen, die diesem Maß entspricht. Mit der gleichen Ausrüstung werden sie Balles und Kaminski begleiten.

"Es mag manchen irritieren, wie groß 1,5 Meter Abstand tatsächlich sind, aber seit Ende April verlangt die Straßenverkehrsordnung diesen Abstand innerorts. Außerhalb der Ortschaften sind jetzt sogar zwei Meter verlangt", weist Kaminski auf diese Neuregelung hin, die genauer definiert, was bisher als "ausreichender Seitenabstand" formuliert war. "Die Sicherheit beim Radfahren wird damit deutlich erhöht, sofern sich alle an die Regeln halten", meint Balles.

Alle drei heute beispielhaft radelnden Personen betonen, dass es sich bei ihrem Ausflug nicht um eine organisierte Demonstration handele. Wer sich ähnlich verhalte, finde sehr viel Sympathie und jede mögliche Unterstützung für die Sicherheit, radle aber vollständig in eigener Verantwortung.

Wer das Anliegen unterstützen will, aber keine Schwimmbadnudel besitzt, kann diese am heutigen Mittwochabend ausleihen. Um 17.30 Uhr werden die drei genannten abstandsradelnden Personen an der Stadthalle sein und die Abstandshalter für weitere Interessenten bereitstellen - unter Wahrung der derzeit üblichen Abstands- und Hygienevorkehrungen. Weitere Informationen kann man erhalten bei Mirjam Kneußel unter der Telefonnummer 06631/74210.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare