1. Gießener Allgemeine
  2. Vogelsbergkreis

65-Jährige wird Opfer von falschen Polizeibeamten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Redaktion

Kommentare

Freiensteinau (pm). Eine 65-Jährige aus Freiensteinau wurde am Donnerstagnachmittag Opfer von dreisten Trickbetrügern. Die unbekannten Täter kontaktierten die Frau telefonisch. Die Anruferin gab sich als Tochter der Geschädigten aus und behauptete, einen Autounfall gehabt zu haben. Um die U-Haft zu umgehen - so erklärte eine falsche Polizeibeamtin am Telefon - müsse nun Kaution gezahlt werden.

Die 65-Jährige übergab infolgedessen Gold im Wert von mehreren Tausend Euro an eine weitere unbekannte Person, die sich ebenfalls als Polizist ausgab.

Dazu weist die Polizei auf Tipps hin, wie man sich gegenüber solchen Trickbetrügern verhalten sollte. »Seien Sie misstrauisch gegenüber Unbekannten, vor allem am Telefon, und lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Die Polizei ruft niemals an, um Sie dazu zu bewegen, Geld abzuholen und den Beamten zu übergeben. Geben Sie unbekannten Personen keine Auskünfte über Ihre persönlichen oder finanziellen Verhältnisse. Wichtig: Benutzen Sie nicht die Rückruffunktion oder Wahlwiederholungstaste, weil Sie sonst wieder bei dem Anrufer und Täter landen können. Legen Sie bewusst auf und wählen Sie selbst die Telefonnummer 110 oder die Rufnummer Ihrer örtlichen Polizeidienststelle.«

Auch interessant

Kommentare