1. Gießener Allgemeine
  2. Verbraucher

Zigaretten werden teurer: Tabaksteuer erhöht – Weitere Preiserhöhungen absehbar

Erstellt:

Kommentare

Ab 2022 wird das Rauchen jetzt noch teurer.
Ab 2022 wird das Rauchen jetzt noch teurer. © picture alliance/Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolfoto

Zum 1. Januar 2022 hat Deutschland die Tabaksteuer erhöht. Für Raucher bedeutet das: Zigaretten werden teurer.

Gießen - Diese Nachricht wird dem deutschen Raucher nicht schmecken: Zigaretten werden teurer. Laut Statista Research Department kostete 2020 eine Zigarette durchschnittlich 30,9 Cent. Knapp 17 Cent davon entfielen auf die Tabaksteuer - einer der Gründe, warum Zigaretten im europäischen Vergleich so kostspielig sind. Wer bisher eine Schachtel mit 20 Zigaretten kaufen wollte, legte dafür - je nach Marke - etwa sieben Euro auf den Tisch. Ab 2022 wird nun jede Packung im Durchschnitt 10 Cent teurer.

Die Tabaksteuererhöhung ist die erste seit sieben Jahren. Dabei bleibt es aber nicht: Auch in den kommenden Jahren wird der Preis weiter steigen. 2023 kommen weitere 10 Cent pro Packung dazu, 2025 und 2026 nochmal jeweils 15 Cent. Wer mitgerechnet hat, kommt damit bis 2026 auf eine Preiserhöhung um 50 Cent pro Schachtel Zigaretten.

Deutschland erhöht Tabaksteuer: Auch E-Zigarette und Shisha betroffen

Aber damit nicht genug. Ab dem 1. Januar 2022 greift außerdem das Tabaksteuermodernisierungsgesetz. Dieses Gesetz schließt auch eine Tabaksteuererhöhung für Wasserpfeifentabak und erhitzten Tabak mit ein. Auch bei der E-Zigarette wird an der Steuerschraube gedreht. Dampfer müssen bei den Liquids ab 1. Juli 2022 mit Preiserhöhungen rechnen.

Um die Gesundheit zu schützen, sind außerdem seit Anfang 2022 Plakatwerbungen für herkömmliche Tabakprodukte, also Zigaretten, in Deutschland verboten. (laf)

Ab Januar 2022 wird vieles anders, egal ob CO2-Preis, Tabak oder Mindestlohn.* Was sich ändert, lesen Sie hier.

*HNA.de, giessener-allgemeine.de und fnp.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare