Gesundheitsgefahr

Rewe: Eindringlicher Rückruf für Tiefkühlprodukt - sogar innere Blutungen drohen

Rückruf bei Rewe: Eine Firma kann nicht ausschließen, dass Kunststoffteile in einem ihrer beliebten Pizza-Tiefkühl-Gerichte gelandet sind.

  • Bestimmte Pizza-Schnecken der Firma Dermaris werden zurückgerufen.
  • Es könnten sich Kunststoffteilchen in der Tiefkühlpizza-Kost befinden.
  • Jedoch gilt dies nur für Produkte mit einem bestimmten Mindesthaltbarkeitsdatum.

Lippstadt - Diese schlimme Erfahrung wünscht man wohl nicht einmal seinen ärgsten Feinden. Man beißt in eine Pizza-Schnecke und merkt zu spät, dass sich Fremdkörper im Essen befinden. Nun ruft die Lippstädter Firma Dermaris GmbH ein bestimmtes Pizza-Produkt zurück - aus eben diesem Grund.

Lesen Sie auch: Deutschlandweit gilt ein Rückruf für einen Tiefkühl-Rahmspinat in der 400-Gramm-Packung.

Rewe: Rückruf von Aufback-Pizza-Produkt

Die beliebten Salami-Pizza-Schnecken „Dermaris Pizzaschnecken Salami 270 g“ sind laut der Firma betroffen, genauer gesagt die Charge mit der Chargennummer 3022004 sowie dem Mindesthaltbarkeitsdatum 07.05.2020. 

Das beliebte Aufbackpizza-Produkt wird unter anderem beim Supermarkt Rewe verkauft. Der Kaufpreis wird vollumfänglich erstattet.

Betroffen sind die folgenden Bundesländer:

  • Baden-Württemberg 
  • Bayern 
  • Berlin 
  • Bremen 
  • Hessen 
  • Mecklenburg-Vorpommern 
  • Niedersachsen 
  • Nordrhein-Westfalen 
  • Rheinland-Pfalz 
  • Saarland
  • Sachsen 
  • Sachsen-Anhalt 
  • Schleswig-Holstein 
  • Thüringen

Rückruf-Grund: Kunststoffteilchen in Pizzaschnecken von Dermaris

Die Firma schreibt zur Ursache des Rückrufs* in einem offiziellen Statement: „Es ist nicht auszuschließen, dass sich kleine, weiße Kunststoffteilchen im Produkt befinden. Der oben genannte Artikel mit oben genanntem Mindesthaltbarkeitsdatum sollte daher vorsorglich nicht mehr verzehrt werden.“ 

Personen, die das entsprechende Produkt erworben haben, sollten es darum umgehend an den jeweiligen Verkaufsort zurückbringen, wo der volle Kaufpreis erstattet werden kann.

Die Salami-Pizzaschnecken wurden zurückgerufen.

Rückruf beliebter Pizzaschnecken bei Rewe - akute Gesundheitsgefahr besteht

Was genau die „kleinen, weißen Kunststoffteile“ sind oder wie sie in dem Produkt landen konnten, wird nicht weiter thematisiert oder erklärt. Somit ist auch nicht geklärt, ob ein Verzehr der betroffenen Pizza-Schnecken Folgen haben könnte oder ob der Kunststoff toxisch ist. Der Hersteller, der im Übrigen biozertifiziert ist, hat jedoch richtig gehandelt und das Produkt sofort zurückgerufen, wie das Verbraucherportal produktwarnung.eu meldet.

Denn klar ist auch: Fremdkörper jeder Art, ganz egal ob Metall, Glasscherben, Glassplitter oder Kunststoffsplitter können zu ernsthaften Verletzungen im Mund- und Rachenraum und im schlimmsten Fall zu inneren Verletzungen oder Blutungen führen.

„Es handelt sich um eine relativ kleine Menge, die in mehreren Bundesländern vertrieben wurde", sagte ein Unternehmenssprecher auf Focus-Nachfrage. Vom Verzehr des betroffenen Artikels wird nun eindringlich abgeraten. Dies Teilte die Firma, die verschiedenste Aufback- und Tiefühl-Snacks herstellt, mit.

Andere Mindesthaltbarkeitsdaten und weitere Artikel sind demnach jedoch nicht betroffen.

Weitere Rückrufe zuletzt:

Ein bestimmtes Hundefutter war bei Edeka, Marktkauf und Netto zurückgerufen worden, da es mit Salmonellen belastet war.

Rückruf für Baby-Artikel: Hersteller warnt - Nutzung extrem gefährlich

Lesen Sie bei Interesse auch, wie die Geschichte des Rewe-Konkurrenten Aldi entstand*, sowie die Unterschiede zwischen Aldi Süd und Aldi Nord*.

Rewe-Rückruf*: Der Hersteller einer beliebten Schokolade warnt. Beim Verzehr ist Gesundheitsgefahr nicht auszuschließen. Es könnten sich Kunststoffteile in dem Produkt befinden.

*Merkur.de und hna.de gehören zum bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk

Rubriklistenbild: © dpa / Daniel Reinhardt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare