Warnung

Rückruf: Fatale Produkt-Verwechslung möglich - Vorsicht: Gravierende Folgen drohen bei Verzehr

  • Kathrin Reikowski
    vonKathrin Reikowski
    schließen

Fatale Verwechslung beim Discounter Netto: Ein falsch deklariertes Fleischprodukt kann schwere allergische Reaktionen hervorrufen - es wird jetzt zurückgerufen.

  • Ein Fleischprodukt bei Netto wurde offenbar in der Produktion bei der Firma Cux Fleisch verwechselt.
  • Die Folgen können fatal sein - Allergiker sollten aufpassen.
  • Der Produktrückruf* gilt nur für Waren mit einem bestimmten Haltbarkeitsdatum.

Maxhütte/Regensburg - Frikadelle, nicht Currywurst: Eigentlich unterscheiden sich die beiden Fleischspezialitäten deutlich voneinander. Trotzdem ist in der Produktion bei Cux-Fleisch offensichtlich ein Fehler passiert, der besonders für Allergiker schwere Folgen haben kann: Die beiden Produkte wurden offenbar verwechselt und eines von beiden mit falschen Etiketten versehen.

Irrtümlicherweise befindet sich auf den Mini-Frikadellen das Rückenetiketrüt der Currywurst: Weil die aber andere Inhaltsstoffe hat, sind drei wichtige Allergene nicht ausgewiesen. Jetzt sieht sich Netto gezwungen, das Produkt zurückzurufen.

Produktrückruf von Cux-Fleisch: Das droht Allergikern beim Verzehr

Die Allergene Weizen, Hühnerei sowie Senf sind auf der Rückseite der Frikadellen nicht angegeben. Wer auf sie allergisch ist und das Produkt verzehrt, kann - je nach Schweregrad der Allergie - entsprechende allergische Reaktionen erleben. Dies können laut Produktrückrufe.de unter anderem Schwellungen im Mund- und Rachenraum, Gelenkerkrankungen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Atemwegs- und Hautreaktionen oder sogar ein anaphylaktischer Schock sein - dabei kommt es nach den ersten Symptomen unter Umständen zu Bewusstlosigkeit und lebensbedrohlichem Kreislaufversagen.

Allerdings gilt auch: Wer nicht gegen Weizen, Hühnerei oder Senf allergisch ist, kann - anders als bei Produktrückrufen mit anderen Ursachen* meist der Fall - das Produkt ohne Bedenken verzehren.

Produktrückruf von Cux-Fleisch: Diese Regionen sind betroffen

Wer allerdings weiß oder glaubt, unter einer Allergie oder Unverträglichkeit zu leiden, sollte das Produkt zu Netto zurückbringen. Betroffen sind laut Angaben des Herstellers die „Mini Frikadellen in BBQ-Curry-Sauce (220 g)“ der Marke „Busse“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 26.09.2020. Diese Angaben finden sich, ebenso wie die entsprechende Chargennummer 341A, auf der Unterseite des Produkts und sind nicht Teil der Verwechslung.

Ausgeliefert wurde die fehlerhafte Ware in Teilen von Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen und Nordrhein-Westfalen. Fragen von Verbrauchern dazu beantwortet der Kundenservice der Firma Cux-Fleisch GmbH unter der Hotline 0151-18333920.

Weil das Produkt Fremdkörper enthalten kann, werden Chargen der beliebten Tafelschokolade Ovomaltine Crunchy zurückgerufen. Wegen erhöhter Werte eines womöglich schädlichen Stoffes ist aktuell ein Tee von einem Rückruf betroffen. Die Deutsche Bahn überrascht indessen mit einer Million ermäßigter Tickets. Diese sind jedoch nur für eine Gruppe erhältlich. Ein Käse der Firma Milbona wurde wegen einer Verunreinigung mit Plastik zurückgerufen. Zum zweiten Mal muss Tedi ein Schmuckset zurückrufen - und sogar der Grund ist der gleiche. kat/*Merkur.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Franziska Gabbert/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare