Hintergrundaktualisierung

Corona-Warn-App lief wochenlang nicht richtig - diese Smartphone-Nutzer waren betroffen

  • Kathrin Bastert
    vonKathrin Bastert
    schließen

Die Corona-Warn-App hat offenbar bei Millionen Usern von Android-Smartphones nicht richtig funktioniert - und zwar wochenlang. Jetzt soll das Problem aber behoben sein.

  • Die Corona-Warn-App hat wochenlang nicht zuverlässig funktioniert.
  • Millionen Smartphone-Nutzer waren betroffen.
  • Mit einem Update soll das Problem jetzt auch für Android-Nutzer behoben sein.

Die deutsche Corona-Warn-App hat nach einem Bericht der Bild offenbar bei Millionen Nutzern nicht richtig funktioniert. Betroffen sollen Besitzer von Android-Smartphones der Marken Samsung oder Huawei sein.

Eine neue Version der App, die am Mittwoch ausgerollt wurde, soll das Problem nun gelöst haben. Ursache für den Fehler, der möglicherweise dazu geführt haben könnte, dass App-Nutzer nicht oder erst verspätet über einen Kontakt mit einer infizierten Person informiert wurden, ist eine Betriebseinstellung bei Android-Geräten. So unterbindet das System die für den einwandfreien Betrieb der Corona-Warn-App notwendige stetige Hintergrundaktualisierung.

Corona-Warn-App
HerausgeberRobert-Koch-Institut
Downloadsca. 16 Millionen
KompatabilitätAndroid, iOS ab Version 13.5
VerfügbarkeitPlaystore, App Store

Corona-Warn-App: Panne bei Millionen Smartphone-Nutzern

Auch bisher schon ließ sich die Hintergrundaktualisierung manuell einschalten, das Problem war den App-Entwicklern und auch im Bundesgesundheitsministerium bekannt. In den FAQs der App werde ausführlich erklärt, wie sich die Hintergrundaktualisierung manuell aktivieren lasse, betonte das Ministerium bereits am Donnerstag. In Berlin legt man Wert auf die Feststellung, dass „die App zu jeder Zeit funktioniert" habe, berichtet wa.de*.

Nach dem Update auf die neue Version 1.1.1 der Corona-Warn-App soll sich das Problem nun noch leichter beheben; Nutzer müssen nach der Installation des Updates die App auf ihrem Smartphone einmal kurz öffnen, dann in die Einstellungen gehen und dort die „priorisierte Hintergrundaktivität" aktivieren. Das soll jetzt ganz einfach über einen Schieberegler funktionieren.

Corona-Warn-App: Problem mit Hintergrundaktualisierung

Die standardmäßige Deaktivierung von App-Aktualisierungen im Hintergrund soll Nutzern dabei helfen, weniger Energie zu verbrauchen. Ist die Hintergrundaktualisierung deaktiviert, gilt das nicht nur für die Corona-Warn-App, sondern für alle Apps auf dem entsprechenden Smartphone.

Die App soll helfen, Infektionsketten des Coronavirus* nachzuverfolgen und zu unterbrechen. Außerdem kann sie dazu beitragen, dass Menschen nach einem Coronavirus-Test möglichst schnell ihr Testergebnis digital erhalten und über die App anonym mögliche Kontaktpersonen warnen können, wenn diese auch die App installiert haben.

Corona-Warn-App: Auf Android-Geräten wochenlang fehlerhaft

Nach Angaben der Bundesregierung wurde sie bislang 16 Millionen Mal heruntergeladen. Die App soll auch dazu beitragen, dass Smartphone-Nutzer nach einem Coronavirus-Test ihr Ergebnis schnell digital erhalten. Über die App können sie dann veranlassen, dass mögliche Kontaktpersonen, die die Corona-Warn-App ebenfalls aktiviert haben, gewarnt werden. Der Infizierte bleibt dabei stets anonym. Die Infektionszahlen waren im Juni zunächst stark zurückgegangen; im Vergleich dazu lassen die Daten für den Juli aufhorchen.

Die Corona-Warn-App wurde bereits von 16 Millionen Usern installiert. Im Falle einer Infektion soll sie mögliche Kontaktpersonen warnen.

Bei der Einführung der Corona-Warn-App hatte es Kritik gegeben, weil das Programm auf älteren Apple-Smartphones nicht installiert werden kann. Die App läuft erst ab dem iPhone 7.

Corona-Warn-App: Update jetzt auch für Android ausgespielt

Mit dem Update auf die Version 1.1.1, das zuerst für Apple und am Mittwoch mit der Verbesserung der „priorisierten Hintergrundaktivität" auch für Android-Betriebssysteme ausgespielt wurde, gibt es die Corona-Warn-App jetzt auch in türkischer Sprache fürs Smartphone. Die App-Entwickler haben mit dem Update auch einige Erklärungstexte umformuliert und so verständlicher gemacht.

Übrigens: Die automatische Aktualisierung auf neueste Softwareversionen muss in den App-Einstellungen aktiviert werden. Updates können aber auch über den Appstore bei iPhones beziehungsweise über den Playstore bei Android-Smartphones gezogen werden.

Wer die Corona-Warn-App in türkischer Sprache nutzen will, muss die Systemsprache seines Smartphones auf Türkisch einstellen. Gleiches gilt für die Nutzung in englischer Sprache. *wa.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Oliver Berg/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare