Explodierte eine Rakete von Aldi Süd etwa zu früh? 
+
Explodierte eine Rakete von Aldi Süd etwa zu früh? 

Kunde wegen Aldi-Produkt in Klinik?

Video zeigt zu früh explodierende Aldi-Rakete - Discounter reagiert

  • Jennifer Lanzinger
    vonJennifer Lanzinger
    schließen

Er feierte den Jahreswechsel mit Feuerwerk, offenbar in Form von Raketen des Discounters Aldi Süd. Kurz darauf musste ein Kunde jedoch ins Krankenhaus. Nun äußert sich Aldi Süd. 

  • Ein Kunde beschwert sich bei Aldi Süd. 
  • Explodierte eine beim Discounter gekaufte Rakete viel zu früh? 
  • Nun antwortet Aldi Süd selbst auf die Vorwürfe. 

Essen - Diese Silvesternacht dürfte ein Kunde des Discounters Aldi Süd so schnell nicht vergessen. Über die offizielle Facebook-Seite des Discounters beschwert sich der Kunde am frühen Silvestermorgen und warnt zugleich vor dem Gebrauch der Silvesterraketen. Ihm zufolge ist eine der bei Aldi Süd gekauften Raketen zu früh explodiert. 

Bereits vor der Nacht des Jahreswechsels war eine Diskussion um Silvester-Raketen entbrannt. Auch Sophia Thomalla bezog Stellung. 

Aldi Süd: Explodierte diese Rakete zu früh? Kunde erhebt Vorwürfe 

Der Kunde erklärte bereits kurz nach Mitternacht an Neujahr auf Facebook, eine der bei dem Discounter gekauften Raketen sie nicht wie erwartet in die Höhe gestiegen, sondern bereits in etwa drei Metern Höhe explodiert. „Bitte passt auf“, warnte er zunächst. Ein zusätzlich hochgeladenes Video zeigt dann tatsächlich eine Rakete, die auf dem Weg in den Himmel bereits nach wenigen Metern explodiert.

In einem weiteren Update erklärt der Mann: „Ich glaube, ich fahre gleich ins Krankenhaus“. Kurz darauf veröffentlicht der Discounter-Kunde dann offenbar die im Krankenhaus getätigte Diagnose: Knalltrauma. Wenig später bekommt der Facebook-Nutzer Rückendeckung von einer weiteren Person. In einem Kommentar bestätigt diese: „Bei mir explodierte sie noch am Boden in der Flasche.“ Dass die Rakete aus dem veröffentlichten Video tatsächlich von Aldi Süd verkauft wurde, ist nicht belegt. 

Aldi Süd reagiert auf Vorwürfe nach Silvester-Nacht 

Über die Facebook-Seite berichtet der Mann von seinem Silvester-Moment. 

In einem kurzen Statement äußert sich der Discounter am frühen Donnerstagmorgen. „Das tut mir mega leid, dass dir das passiert ist. Selbstverständlich sollte das nicht passieren, dass die Raketen zu früh explodieren.“ Der Discounter erklärt außerdem, dass der Kundenservice werde den Lieferanten kontaktieren. 

Ein kleiner Einkauf bei Aldi hat sich für einen Mann zu einer wahren Odyssee ausgeweitet. Auf Facebook macht der unzufriedene Kunde seinem Ärger Luft. Wer kurz vor Weihnachten noch einkaufen war, sollte lieber seine Vorräte prüfen. Ein beliebtes Produkt von Aldi wird nun zurückgerufen. Die Geschichte von Aldi können Sie übrigens bei merkur.de* nachlesen.

Nach der Tragödie in Krefeld mit 30 toten Affen ist die Unglücksursache ermittelt. Nun reagiert auch die Supermarktkette Real.

Dramatische Minuten ereigneten sich nun in einer Aldi-Filiale in Köln. Kurz vor der Kasse bricht eine Seniorin zusammen. Ein Feuerwehrmann erhebt nun schwere Vorwürfe.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare