Beim Einkaufen sollte es an den Kassen schnell gehen. Beim Bezahlen spielen 15 Sekunden eine große Rolle. (Symbolbild)
+
Beim Einkaufen sollte es an den Kassen schnell gehen. Beim Bezahlen spielen 15 Sekunden eine große Rolle. (Symbolbild)

Discounter

Wichtige Regel bei Lidl, Aldi und Co.: An der Kasse kommt es auf 15 Sekunden an

  • Svenja Wallocha
    vonSvenja Wallocha
    schließen

Guter und vor allem schneller Service ist für Supermarkt-Kunden enorm wichtig. Bei Discountern wie Aldi, Lidl und Co. spielt eine Regel deshalb eine wichtige Rolle. 

  • An den Kassen von Supermärkten und Discountern muss es schnell gehen.
  • Wenn die Märkte eine bestimmte Regel nicht beachten, droht langfristig der Verlust von Kunden.
  • Das wollen Aldi*, Lidl* und Co. vermeiden – was oft Stress für Mitarbeiter bedeutet.

Kassel – Beim Einkauf hat jede Kundin und jeder Kunde seine eigene Geschwindigkeit. Manche bummeln langsam durch die Gänge und lassen sich von den Angeboten inspirieren, andere arbeiten im Schnelltempo ihren Einkaufszettel ab. Doch es gibt eine Sache, die alle beim Einkaufen nervt: langes Schlangestehen an der Kasse. Damit es dazu nicht kommt, versuchen Mitarbeitende von Aldi, Lidl und Co. ihre Kunden möglichst schnell abzufertigen. Denn der Zeitfaktor gewinnt in einer schnelllebigen Gesellschaft wie unserer immer mehr an Bedeutung. Eine spezielle Regel soll Discountern dabei helfen.

Die Mittagspause ist gleich vorbei, das Kind muss von Schule oder Kita abgeholt werden und der nächste Termin steht an. Bei vielen Menschen ist der Alltag gut durchgeplant. Beim Einkaufen in Supermärkten und Discountern wie Aldi, Lidl und Co. soll es deshalb möglichst schnell gehen. Vor allem an der Kasse. Eine wichtige Weiche für Erfolg oder Misserfolg des stationären Handels ist nach Einschätzung von Experten die dramatische Verkürzung der Zeit fürs Bezahlen.

Einkaufen bei Aldi, Lidl und Co: Darum ist die 15-Sekunden-Regel entscheidend

„15 Sekunden – länger darf gerade bei der tempoverwöhnten jungen Generation das nicht dauern“, meinte bereits die Handelsexpertin des Deutschen Zukunftsinstituts, Theresa Schleicher. Denn wer lange an der Kasse steht, ist schnell genervt und kommt im schlimmsten Fall nicht mehr als Kunde wieder. Das wollen die Discounter natürlich vermeiden. Der Bezahlvorgang sollte also nicht länger als 15 Sekunden dauern.

Doch nicht nur beim Bezahlen, generell ist ein reibungsloser und schneller Service wichtig für die Zufriedenheit von Kundinnen und Kunden. Ein Anspruch, der mit viel Druck verbunden ist. Die Kassiererinnen und Kassierer sind beispielsweise angehalten, in einer bestimmten Zeit eine bestimmte Anzahl von Artikeln über den Scanner zu ziehen, wie eine Discounter-Mitarbeiterin in einer Focus-Reportage von 2018 berichtete.

DiscounterAldi
Gründung1913 (unter dem Namen Aldi seit 1962)
SitzEssen (Aldi Nord), Mülheim an der Ruhr (Aldi Süd)
Branche Lebensmitteleinzelhandel

Pro Stunde sollen sie 3400 bis 3500 Produkte scannen – was etwa 55 Artikel pro Minute entspricht und einem in der Sekunde. Auch für das Entpacken von Produkten gebe es genaue Zeitangaben. So habe ein Mitarbeitende 15 Minuten, um eine Palette auszupacken. Wegen solcher Praktiken wurden Supermärkte und Discounter bereits heftig kritisiert.

Schnelle Kasse: Aldi nutzt verschiedene Tricks

Doch die schnelle Abwicklung gehört zum Service der Discounter. Vor allem Aldi ist für seine schnellen Kassen bekannt, auch international. Beim Scannen der Produkte kommen Kundinnen und Kunden teilweise kaum hinterher. Fix wird alles in den Einkaufswagen geworfen und dann bezahlt. Die Kassierer arbeiten im Eiltempo. Um dieses Niveau aufrechtzuerhalten, hat die Supermarktkette neben der 15-Sekunden-Regel noch andere Tricks. Auch das ausgeklügelte Kassensystem spielt eine entscheidende Rolle.

Die Kassen sind ergonomisch auf den Kassierer angepasst. Aldi hat außerdem ein durchdachtes Barcode-System, bei dem Kassierer den Strichcode nicht direkt an den Scanner halten müssen, wie merkur.de* berichtet. Auch die Kassenzettel werden bei Aldi bereits vor dem Bezahlen gedruckt. Das alles spart Zeit und ist nicht zuletzt für den Erfolg des Discounters verantwortlich. In puncto Kassenzettel verändert sich jedoch einiges. So führen Lidl und Kaufland eine Änderung ein, die auch Kundinnen und Kunden auffallen dürfte. (svw) *hna.de und merkur.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare