18. Februar 2019, 18:20 Uhr

Dax schließt im Minus - Ohne USA lustloser Handel

In einem trägen Handel hat der Dax am Montag kaum verändert geschlossen. In den USA sind die Börsen wegen eines Feiertags geschlossen. Daher fehlte es an Impulsen.
18. Februar 2019, 18:20 Uhr
Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. (Foto: Fredrik von Erichsen)

Der deutsche Leitindex verbuchte ein Minus von 0,01 Prozent auf 11.299,20 Punkte. Der MDax für die mittelgroßen deutschen Unternehmen gewann 0,57 Prozent auf 24.463,48 Punkte.

«Die Wall Street hängt noch einen Tag ans Wochenende dran, und schon gehen die Umsätze an den anderen Börsen der Welt zurück», kommentierte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets das ruhige Geschehen.

Angesichts erneut drohender Strafzölle aus den USA ließen die Anleger ihre Finger von Autowerten. Unter den europäischen Branchenindizes war der europäische Autosektor einer der schwächsten. Im Dax verloren Volkswagen 1,15 Prozent, Daimler 0,41 Prozent und BMW 0,25 Prozent. Im MDax sackten die Anteile des Zulieferers Schaeffler um 1,90 Prozent ab.

Falls die USA zur Ansicht gelangen, dass der Import von Autos und Zulieferteilen die nationale Sicherheit beeinträchtigt, könnte US-Präsident Donald Trump binnen 90 Tagen über die Erhebung von Sonderzöllen befinden. Besonders betroffen wären nach Einschätzung des Münchner Ifo Instituts deutsche Hersteller.

Die Schlusslichter im Dax waren die Anteile der Deutschen Post mit minus 2,39 Prozent und die von Thyssenkrupp mit minus 1,70 Prozent. Die Aktien des Zahlungsabwicklers Wirecard gewannen als Topwert im Dax mehr als 15 Prozent. Sie profitierten von einem Beschluss der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Die BaFin untersagte neue Spekulationen auf fallende Aktienkurse bei dem Unternehmen. In jüngster Zeit hatten diese die Wirecard-Papiere nach Berichten in der «Financial Times» (FT) über angebliche Bilanzierungsverstöße schwer belastet. Wirecard hatte die Vorwürfe dementiert.

Der Stahlhändler Klöckner & Co rechnet für das laufende erste Quartal mit einem deutlichen Gewinnrückgang. Dies belastete dessen Aktien, die mit minus 6,04 Prozent der schwächste Wert im SDax waren. Eine frisch ausgesprochene Kaufempfehlung von Warburg Research verhalf dagegen den Papieren der Reederei Hapag-Lloyd zu einem Plus von 6,69 Prozent.

Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone schloss 0,11 Prozent höher bei 3244,79 Punkten. Für den Pariser Leitindex Cac 40 ging es um 0,30 Prozent nach oben, während der Londoner FTSE 100 etwas nachgab.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,00 Prozent am Freitag auf minus 0,01 Prozent. Der Rentenindex Rex verharrte bei 142,45 Punkten. Der Bund-Future verlor 0,08 Prozent auf 166,37 Zähler.

Der Euro kostete zuletzt 1,1308 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,1328 (Freitag: 1,1260) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8828 (0,8881) Euro gekostet.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Aareal Bank
  • Adidas AG
  • Advanced Micro Devices
  • Air-Berlin
  • Airbus GmbH
  • Aixtron
  • Aktienkurse
  • Alstom
  • Apple
  • ArcelorMittal
  • Aurubis
  • BASF AG
  • BMW
  • Bankhaus Metzler
  • Bayerische Landesbank
  • Beiersdorf AG
  • Berenberg Bank
  • Borussia Dortmund
  • Brenntag AG
  • Britisches Parlament
  • Bundesministerium für Wirtschaft
  • Carl Zeiss Gruppe
  • Carl Zeiss Meditec
  • Carlyle Group
  • Carrefour
  • Christian Schmidt
  • Citigroup
  • Commerzbank
  • Credit Suisse
  • DZ Bank
  • Daimler AG
  • Delivery Hero
  • Deutsche Bank
  • Deutsche Börse AG
  • Deutsche Lufthansa AG
  • Deutsche Telekom AG
  • Deutscher Aktien Index
  • Dialog Semiconductor
  • Dollar
  • Donald Trump
  • Drägerwerk
  • Eon AG
  • Europäische Zentralbank
  • Eurozone
  • FC Bayern München
  • Federal Reserve Board
  • Feiertage
  • Financial Times
  • Fraport AG
  • Fresenius AG
  • Gea AG
  • Gerresheimer Moulded Glass GmbH
  • GlaxoSmithKline
  • Goldman Sachs
  • Hapag Lloyd AG
  • Hapag-Lloyd Container Linie GmbH
  • Heidelberg Cement AG
  • Hochtief AG
  • Huawei
  • Hugo Boss AG
  • IBM
  • Importwirtschaft
  • Infineon Technologies AG
  • Intel
  • K+S Aktiengesellschaft
  • Kongress der Vereinigten Staaten
  • Landesbank Baden-Württemberg
  • Landesbank Hessen-Thüringen
  • Lanxess GmbH
  • Leitindices
  • Leoni AG
  • MDax
  • Margrethe Vestager
  • Mario Draghi
  • Mediaset
  • Merrill Lynch
  • Metro AG
  • Michelin
  • Morgan Stanley
  • MorphoSys AG
  • Münchener Rück
  • Nemetschek
  • New York Stock Exchange (NYSE)
  • Nvidia
  • Osram GmbH
  • Papier
  • Peter Reilly
  • Polizei
  • Porsche
  • Qiagen
  • RWE AG
  • Ryanair
  • SAP AG
  • SMA Solar Technology
  • STOXX
  • Siemens AG
  • Siemens Healthineers
  • Siltronic
  • Société Générale
  • Software AG
  • Steven Mnuchin
  • Südzucker AG
  • Theresa May
  • Trump-Regierung
  • Twitter
  • UBS
  • US-Finanzministerium
  • US-Regierung
  • United Internet
  • VW
  • Voestalpine
  • Volkswagen AG
  • Wacker Chemie GmbH
  • Werder Bremen
  • Wilbur Ross
  • Wirecard AG
  • Xi Jinping
  • DPA
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.