21. Februar 2019, 11:10 Uhr

Fernsehen

Usedom-Krimi "Mutterliebe" auf ARD: Handlung, Sendetermine, Schauspieler

Eine mordverdächtige Mutter beschäftigt Ermittlerduo Ellen Norgaard und Karin Lossow in "Mutterliebe – Der Usedom-Krimi". Nach einer Programmänderung zeigt ARD den Film am 21.2. um 20.15 Uhr.
21. Februar 2019, 11:10 Uhr
Unfallort oder Tatort? Die neue Inselpolizistin Ellen Norgaard (Rikke Lylloff) inspiziert die Leiche eines Anwalts. (Foto: NDR/ARD-Degeto/Oliver Feist)

"Mutterliebe – Der Usedom-Krimi" auf ARD: Die Handlung

Mord oder Notwehr? Das ist die alles entscheidende Frage im Falle der dreifachen Mutter Martina Gentsch. Sie sitzt seit zwei Jahren in Untersuchungshaft in Swinemünde, weil sie ihren Geliebten erschossen hat. Doch unter welchen Umständen es zu der Tat kam, bleibt rätselhaft. Für Inselpolizist Holm Brendel ist das eine schwierige Situation, handelt es sich bei der wegen Mordes Angeklagten doch um seine Jugendliebe. Er glaubt an ihre Unschuld und bittet die vehemente Ex-Staatsanwältin Karin Lossow um Hilfe. Die bleibt skeptisch, als die Inhaftierte beteuert, der ermittelnde polnische Polizist Lucjan Gadocha habe entlastende Beweise vom Tatort entfernt. Doch auch Gadocha scheint der Ex-Staatsanwältin nicht unbedingt vertrauenswürdig. Unterdessen macht der Anwalt der Angeklagten entscheidende Fortschritte bei der Verteidigung. Kurz vor seinem Durchbruch stirbt er jedoch bei einem Autounfall. Reiner Zufall? Das versucht Holms Kollegin Ellen Norgaard herauszufinden, die sich in die Ermittlungen einschaltet. 

 

"Mutterliebe – Der Usedom-Krimi" auf ARD: Die Usedom-Krimis

"Mutterliebe" ist der neunte Kriminalfilm in der Usedom-Reihe, in der ein weibliches Duo knifflige Kriminalfälle an der Ostsee löst. Das Team besteht aus der ehemaligen Staatsanwältin Karin Lossow und je nach Episode aus Kriminalhauptkommissarin Julia Thiel oder Ellen Norgaard. Auch die persönlichen Schicksale der Protagonistinnen sind immer wieder Thema in den Filmen, zum Beispiel die Mutter-Tochter-Beziehung von Lossow und Thiel. Auch Norgaard ist auf Usedom ihren familiären Wurzeln auf der Spur, denn dort lebte einst ihr Vater.

Das Drehbuch zu "Mutterliebe" kommt von Marija Erceg, die erstmals als Autorin für die Usedom-Reihe schreibt. Das ist auch deshalb eine Premiere, weil noch kein Teil der Serie von jemand anderem als dem dreiköpfigen Team um Scarlett Kleint geschrieben wurde. In der Regie ging es hingegen schon immer abwechslungsreich zu. "Mutterliebe" hat Uwe Janson in Szene gesetzt, der auch bei der sechsten Usedom-Episode "Winterlicht" Regie geführt hat. Die Usedom-Krimis werden im Rahmen der ARD-Serie "Donnerstagskrimis" seit 2014 ausgestrahlt.

 

"Mutterliebe – Der Usedom-Krimi" auf ARD: Die Schauspieler

Nachdem die Hauptdarstellerin Lisa Maria Potthoff  als Polizistin Julia Thiel aus der Usedom-Reihe ausgestiegen ist, mimt die dänische Schauspielerin Rikke Lylloff die zweite Protagonistin. Als neue Inselpolizistin Ellen Norgaard geht die 41-jährige Lylloff  nun gemeinsam mit Ex-Staatsanwältin Karin Lossow (Katrin Sass) auf Verbrecherjagd an der Ostsee. Für das deutsche Publikum dürfte die Dänin, die im achten Film als Hauptcharakter eingestiegen ist, ein frisches Gesicht sein. Sie hat bislang vor allem in dänischen Produktionen mitgewirkt wie "Qeda - Der geteilte Mensch" oder "Chloe likes Olivia". Sass besetzt hingegen schon seit 40 Jahren Rollen in deutschen Kino- und TV-Produktionen. Zu ihren Referenzen gehören zum Beispiel die TV-Serien "Weissensee" und "Polizeiruf 110" sowie die Kinofilme "Good bye, Lenin!" und "Sein letztes Rennen". In "Mutterliebe" sind in weiteren Rollen zu sehen: Max Hopp (als Dr. Brunner), Merab Ninidze (Lucjan Gadocha), Theresa Scholze (Martina Gentsch), Peter Schneider (Stefan Thiel) und Lucie Hollmann (Liane Gentsch).

 

ARD zeigt "Mutterliebe – Der Usedom-Krimi" am Donnerstag, 21. Februar 2019, um 20.15 Uhr im Fernsehen. Der Sendetermin war wegen einer Sportübertragung um eine Woche verschoben worden. Eine Wiederholung läuft am Freitag, 22. Februar, um 0.35 Uhr. Über die ARD-Mediathek kann man sich den Film auch im Internet anschauen. 

Schlagworte in diesem Artikel

  • ARD
  • Das Erste
  • Lisa Maria Potthoff
  • Max Hopp
  • Wladimir I. Lenin
  • Eva Diehl
  • Lädt

    Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.