Dürerhaus Kühn: Feuchte Augen zum Finale

Dürerhaus Kühn: Feuchte Augen zum Finale

Gießen (pd). Der Countdown läuft. Am Freitag öffnet das Dürerhaus Kühn zum letzten Mal. Dann ist Schluss. Für immer. Davon merkt man zum Jahresende …
Dürerhaus Kühn: Feuchte Augen zum Finale

Licht in der dunklen Jahreszeit

Ein Blick durch das Fenster in die beiden Räume des Kunstvereins in der Haagstraße 16 bleibt den Passanten derzeit verwehrt. Die Fenster wurden mit …
Licht in der dunklen Jahreszeit

1 MAN H+B 8 - A_095658_1

Man könnte mal wieder nach Frankfurt fahren… und sich von den Tänzern des Staatlichen Russischen Balletts Moskau verzaubern lassen. Seit Jahrzehnten …
1 MAN H+B 8 - A_095658_1

1 MAN H+B 8 - A_095658

Man könnte mal wieder nach Frankfurt fahren… und sich von den Tänzern des Staatlichen Russischen Balletts Moskau verzaubern lassen. Seit Jahrzehnten …
1 MAN H+B 8 - A_095658

Von Helden und Schurken

Ein bisschen Wien, vor allem aber eine Menge spannende Filmmusik – so gestaltete das Blasorchester der TSG Steinbach sein Neujahrskonzert unter der …
Von Helden und Schurken

Chorgesang und Saitenklang

Am Sonntag war es endlich soweit. Der von Nils Kjellström geleitete, gemischte Nieder-Mörlener Chor Intermezzo präsentierte sein neues Repertoire beim "Sommerkonzert" im Konzertsaal der Trinkkuranlage. Der Titel "Chorgesang und Saitenklang" war …
Chorgesang und Saitenklang

Festival

Hypnotiseur begeistert bei Homberger Schlossfestival

Sie spielten im Orchester von André Rieu, tanzten irischen Stepptanz, imitierten Helene Fischer, DJ Ötzi und Roberto Blanco oder telefonierten per Turnschuh mit Andreas Gabalier. Alles in Hypnose.
Hypnotiseur begeistert bei Homberger Schlossfestival

Michael Sens lobt Gießen als Hochburg der "Chorkultur"

Wer schon immer mal wissen wollte, wie es wohl ist, wenn Beethoven, Bach oder Mahler zusammen Fußball spielen, der wurde im Konzertsaal des Rathauses bestens aufgeklärt. Dort gastierte der Kabarettist und Musiker Michael Sens, der mit seinem …
Michael Sens lobt Gießen als Hochburg der "Chorkultur"