Sportjahr 2019

Das sind sie Highlights im Sportjahr 2019

  • schließen

Im Waldstadion und beim potenziellen künftigen Fußball-Regionalligisten FC Gießen tut sich einiges, klar. Das Sportjahr 2019 hat aber viel mehr zu bieten. Wir haben 15 Highlights zusammengestellt.

1) Start ins Laufjahr 2019

Der 13 Läufe aus der Region umfassende Mittelhessen-Cup startet bereits am 19. Januar – mit einem 15-Kilometer-Lauf von TV Watzenborn-Steinberg, TV Grüningen und TV Holzheim. Ein Highlight der Serie: Der Lauf um Mitternacht in Heuchelheim. Um die 500 Sportler/innen werden beim Mitternachtslauf der TSF Heuchelheim am 22. Juni erwartet.

2) Ann-Christin Strack bei der Bob-WM

Am 25. Februar dieses Jahres beginnt die Bob-WM im kanadischen Whistler – im März will die Gießener Bob-Anschieberin Ann-Christin Strack idealerweise mit einer Medaille in die Heimat zurückkehren. Hoffnung macht unter anderem der erste Weltcup-Sieg von Strack mit ihrer Pilotin Stephanie Schneider Mitte Dezember in Winterberg. Die 25-Jährige sagt: "Wir haben mittlerweile ein Niveau erreicht, mit dem es möglich ist, das zu wiederholen."

3) Die besten Tischtennisspieler kommen nach Wetzlar

Zum zweiten Mal nach 2014 ist die Rittal-Arena Austragungsort der Titelkämpfe von Deutschlands 48 besten Frauen und Männern an der Tischtennisplatte. Timo Boll peilt vom 1. bis 3. März seinen 13. Meistertitel an. Karten gibt’s für Samstag und Sonntag ab 23 Euro unter www.adticket.de – Kombitickets für alle drei Tage gibt’s ab 49 Euro.

4) Süddeutsche Schwimm-Meisterschaften in Wetzlar

Zum 100-jährigen Jubiläum richtet der TV Wetzlar ein Großevent aus. Am 4. und 5. Mai finden die Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften im Europabad statt: Über 260 Vereine und 800 Aktive werden kommen. "Eine Highlight-Veranstaltung", weiß Vereinstrainer Uwe Hermann. Hoffnungsvollster heimischer Kandidat dort: Marian Gerth (Jahrgang 2004) aus Hüttenberg. Der Gießener Schwimmer Niklas Frach (Jahrgang 1998) peilt im Freiwasser die WM an, die am 12. Juli in Südkorea beginnt.

5) Gießen Golden Dragons auf neuer Bühne

Der Football-Zweitligist hat das Waldstadion (zwangsläufig) verlassen und trägt seine Heimspiele in der neuen Zweitligasaison auf der Anlage der TSG Wieseck aus. Das erste Zweitliga-Heimspiel steigt am 11. Mai – "wir hoffen auf eine volle Tribüne", sagt Thorsten Schließner, Abteilungsleiter Football beim MTV 1846 Gießen. Ziel wird erneut der Klassenverbleib sein, mit Jawan Nobles gibt’s einen neuen Quarterback.

6) Erstmals Deutsche Meisterschaften im Poledance in Gießen

Am 1. und 2. Juni empfängt die TSG Blau-Gold Gießen in der Sporthalle Ost über 100 Akrobaten, die an der Stange tanzen. Junioren, Frauen, Männer, Profis, Amateure – alle Kategorien sind vertreten. "Vor sechs Jahren wurde es noch belächelt, mittlerweile wird es als ernstzunehmende Sportart anerkannt", sagt TSG-Vorsitzender Bernhard Zirkler. Er rechnet bei der DM mit "600 bis 800 Zuschauern".

7) Heimspiel-Highlights gegen Kiel und Hamburg

Auch 2019 kann sich die Region auf Spitzenhandball freuen. Zwei ausgewählte Heimspielkracher: Am 11. Mai empfängt Zweitligist TV Hüttenberg den HSV Hamburg, im gleichen Monat (Termin noch offen) will Bundesligist HSG Wetzlar einen Coup gegen den THW Kiel landen.

8) Erstmals Playoffs seit 2005?

Zu Saisonbeginn sah es so aus, als ob die Gießen 46ers um Coach Ingo Freyer und Kapitän John Bryant die Playoffs der Basketball-Bundesliga erreichen könnten – nach zuletzt sechs Niederlagen in Serie wird’s allerdings sehr schwer. Die Teilnahme an den Playoffs, die am 18./19. Mai beginnen, wäre für die Gießener Basketballer nicht nur eine große Überraschung, sondern auch die erste seit 2005.

9) Regionalliga-Aufstieg für FC Gießen vor Augen

Läuft alles wie erwartet, steht der FC Gießen spätestens am Abend des 22. Mai 2019 in der Regionalliga Südwest. Ob das letzte Spiel in der Fußball-Hessenliga gegen den aktuellen Zweiten Bayern Alzenau auf jenen Mittwoch vorverlegt wird, hängt vom Halbfinal-Spiel im Hessenpokal ab. Am 19. März tritt Gießen dort in Baunatal an, das Hessenpokalfinale steigt am 25. Mai. Ein Gießener Sieg und der DFB-Pokal würde Halt im Waldstadion machen. Acht Zähler Vorsprung weist der FC Gießen bei noch zwölf ausstehenden Spielen in der Liga auf. Kracher gegen Kickers Offenbach, Waldhof Mannheim oder den 1. FC Saarbrücken würden folgen – im Waldstadion, das vor Veränderungen steht. Mobile Stehplatztribüne, neues Flutlicht, abgetrennter Gästebereich: Nur drei Baustellen, die sich durch den Aufstieg ergeben würden.

10) Volksfest an der Lahn

Auch 2019 werden an Pfingsten (8. bis 10. Juni) über 2000 Ruderer zur Pfingstregatta nach Gießen strömen. Die Traditionsveranstaltung findet bereits zum 107. Mal statt. Regattaleiter Norbert Bach wünschte sich zuletzt, dass es einfach "genauso weitergeht: Drei tolle Tage mit Volksfestcharakter."

11) Kreispokal-Endspieltag

Über 1000 Zuschauer werden am 10. Juni, dem Pfingstmontag, beim Fußball-Endspieltag des SWG-Kreispokals erwartet. Der Austragungsort wird am 25. Januar beim Neujahrsempfang bekannt gegeben. Noch im Wettbewerb sind: Fernwald, Langgöns, Treis/Allendorf, Lumda/Geilshausen, Grünberg/Lehnheim/Stangenrod, Obbornhofen/Bellersheim, FC Gießen und Bessingen/Ettingshausen/Langsdorf.

12) Dänische Turnkunst in Gießen

Am 12. Juni kommt das National Danish Performance Team in die Osthalle, um mit Tanz, Akrobatik und Gymnastik zu beeindrucken. Ein Highlight, wie Turngau-Vorsitzende Marion Kleist versichert: "Der Weg, um in dieses Studenten-Team zu kommen, ist weit." Karten gibt’s auf der Homepage des Turngau Mittelhessen ab 18 Euro.

13) Bender Open mit neuen Sandplätzen

80 000 Euro gingen für zwei komplett neue Tennisplätze in Grünberg drauf. Dafür dürfen sich die Spieler vom 8. bis 11. August bei den Bender Open auf nagelneue Plätze und eine automatisierte Bewässerungsanlage freuen. "Wir wollen das Niveau anheben", sagt der Vorsitzende des TC Grünberg, Andreas Lenz. 5000 Euro beträgt das Preisgeld, der Zeitpunkt wurde für 2019 so gewählt, dass Bundes- und Regionalliga bereits zu Ende sind. So erhofft man sich noch sportlich attraktivere Spieler.

14) Leichtathletik-WM – mit Lisa Mayer?

Die 22-jährige Sprinterin aus Niederkleen hat ein Jahr voller Verletzungssorgen hinter sich – 2019 soll’s wieder aufwärts gehen. Eine gesunde und fitte Lisa Mayer dürfte bei der 4x100-m-Staffel bei der Leichtathletik-WM in Katar vom 28. September bis 6. Oktober gesetzt sein. Alles weitere hängt vom Saisonverlauf ab. Drei Leichtathleten sollten in diesem Jahr ebenfalls genaustens beobachtet werden. Samuel Miro Breithaupt (Alten-Buseck) fing erst vor eineinhalb Jahren mit der Leichtathletik an, lief als 16-Jähriger im letzten Sommer über die 100 Meter aber schon 10,86 (siehe auch Seite 16). Elias Goer (Wieseck) wechselte zum Sprintteam Wetzlar und muss sich als 18-Jähriger nun über die 200 Meter auf deutscher Ebene beweisen. Im Nachwuchs tut sich bei der LG Wettenberg einiges. Herauszuheben ist die zwölfjährige Jana Becker, die über die 800 Meter zuletzt auf Platz eins der Ewigen Hessischen Bestenliste ihres Jahrgangs lief (2:21,21).

15) Gießen Open mit Damenkonkurrenz und neuer Vermarktung

Vom 5. bis zum 8. September bietet der TC RW Gießen sein Tennisturnier an der Grünberger Straße an. Mit Hauptsponsor footpower und den Kontakten von Lothar Jahrling soll nach Möglichkeit ein deutscher Spitzenspieler als Zugpferd geholt werden. Preisgeld für die Männer: 3000 Euro. Neu: Die inkludierte Damenkonkurrenz mit einem Preisgeld von 1000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare