TV Hüttenberg

Lipovina und Sicko fehlen dem TV Hüttenberg länger

  • schließen

Handball-Bundesligist TV Hüttenberg muss im Rückraum improvisieren und die Ausfälle von Vladan Lipovina und Szymon Sicko verkraften.

Die Rückrunde in der Handball-Bundesliga hat für den Aufsteiger TV 05/07 Hüttenberg gerade erst begonnen, doch schon bei der 25:37-Heimniederlage gegen den deutschen Rekordmeister THW Kiel am Sonntagmittag mussten die Blau-Weiß-Roten zwei Ausfälle im Rückraum kompensieren. Nun steht fest: Vladan Lipovina und Szymon Sicko werden den Hüttenbergern noch einige Zeit fehlen.

Für TVH-Cheftrainer Emir Kurtagic keine einfache Aufgabe, denn schon am Sonntagmittag steht das Auswärtsspiel beim TSV GWD Minden auf dem Programm. Bei Leihspieler Szymon Sicko wurde bei abschließenden Untersuchungen eine Verletzung an der Patellasehne (Knie) diagnostiziert. Für den Polen, der bereits in der Hinrunde einige Spiele krankheitsbedingt verpasst hatte, bedeutet dies eine erneute Pause. Bis Anfang März wird der 20-Jährige nicht mit dem Team trainieren können. Ein Comeback im Derby gegen die HSG Wetzlar am 11. März erscheint aber möglich.

Auch Rückraum-Shooter Vladan Lipovina, mit 79 Toren bislang bester Werfer der Mittelhessen, kann momentan nicht in den Trainings- und Spielprozess eingebunden werden. Der Montenegriner musste sich zu Beginn der Woche überraschend einem operativen Eingriff unterziehen und fehlt dem TVH nun auf unbestimmte Zeit im Kampf um den Klassenerhalt. Eine abschließende Diagnose steht noch aus.

"Wir drücken beiden Jungs die Daumen, dass sie recht schnell ins Teamtraining zurückkehren und uns wieder unterstützen können. Aber wir wollen und dürfen nichts überstürzen", beschreibt TVH-Trainer Emir Kurtagic die aktuelle Personalsituation.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare