4:2-Abwehr behagt nicht

  • schließen

(cme) Die männliche Jugend B des TV 05/07 Hüttenberg bleibt trotz des beim 29:29 gegen den TV Gelnhausen verlorenen Punktes Oberliga-Tabellenführer. Die HSG Wetzlar setzte sich indes bei Eintracht Baunatal mit 32:29 durch.

Eintr. Baunatal – HSG Wetzlar 29:32 (14:17): Der Bundesliganachwuchs aus Wetzlar fand stark in die Partie und setzte dem Spiel mit einer 4:0-Führung direkt den Stempel auf. Lediglich den starken Jona Gruber bekamen die Gäste nicht in den Griff, der beim Stand von 9:4 alle TVG-Tore geworfen hatte. Die Grün-Weißen kamen aus einer guten Deckung oft zu einfachen Toren über Linksaußen Leon Rüdesheim oder Kreisläufer Nico Scheibel, sodass die Führung im ersten Durchgang zu keinem Zeitpunkt in Gefahr war. Lediglich zwei leichtsinnige Unachtsamkeiten ermöglichten den Anschluss für Baunatal zum 14:17. Nach dem Seitenwechsel schlich sich im Abschluss der Schlendrian bei den Domstädtern ein, woraufhin sich ein packendes Kopf-an-Kopf-Rennen entwickelte über die Stationen 19:19, 25:26 und kurz vor Schluss 29:29. Am Ende setzte sich die HSG aber doch durch, da sie cleverer und abgezockter agierte. "Daniel Maluka und Jan Waldgenbach glänzten durch Spielübersicht beim Wurf. Das Spiel ist eine Belohnung für die Entwicklung der letzten Wochen", zeigte sich HSG-Trainer Martin zufrieden. HSG Wetzlar: Fischer, Kraft; Patt (6), Ickermann, Klimpke (2), Becker (1), Polzin, Barabaric (1), Waldgenbach (8/2), Maluka (7), Scheibel (4), Rüdesheim (3). TV 05/07 Hüttenberg – TV Gelnhausen 19:19 (7:6): Man kann von einem verlorenen Punkt sprechen, da die Gastgeber das komplette Spiel über führten. "Natürlich ist es nie schön, wenn man niemals zurückliegt und das Spiel endet mit einem Unentschieden", gab TVH-Trainer Arno Jung nach der Partie zu. Es war ein sehr kampfbetontes Topspiel mit zwei starken Abwehrreihen. In der ersten Hälfte vermochte es keines der beiden Teams sich freizuschwimmen, weshalb es leistungsgerecht mit einer hauchdünnen 7:6-Führung für die Heimsieben in die Kabine ging. Hinter einer starken Deckung stand zudem beim TV 05/07 Hüttenberg ein herausragender Simon Böhne im Tor, der die gegnerischen Angreifer immer wieder zur Verzweiflung trieb mit seinen Paraden. "In der zweiten Halbzeit haben wir ein paar Probleme mit dem Rückzug gehabt, weshalb wir 13 Gegentore kassiert haben", verriet Jung. Die Gäste agierten mit einer ungewöhnlichen 4:2-Deckung mit zwei hin und her schwenkenden Vorgezogenen. Nichtsdestotrotz lagen die Gastgeber bis zur letzten Minute in Führung, jedoch erzielte Gelnhausen den letzten Treffer und der reichte für einen Punkt. "Trotzdem bleiben wir an der Tabellenspitze und müssen jetzt noch eine riesige Bewährungsprobe in Baunatal bestehen", so das positive Fazit von Jugendkoordinator Arno Jung. TV 05/07 Hüttenberg: Naß, Böhne; Rüpprich (1), Knorz, Kiethe (3), Fischer (2), Bährens, Krauhausen (2), Lins (3), Fuß (1), Werth (6/2), Mikusch, Stankewitz, Rompel (1).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare