TV 05/07 Hüttenberg

TV 05/07 Hüttenberg: Neuer Torwart im Anflug?

  • schließen

Handball-Zweitligist TV 05/07 Hüttenberg will sich am Freitagabend im Auswärtsspiel bei Bayer Dormagen beweisen und ist auf der Suche nach einem Schomburg-Ersatz.

Mund abwischen, Heimniederlage gegen Nordhorn-Lingen vergessen und im Auswärtsspiel bei Bayer Dormagen die ersten Zweitligapunkte des Jahres einfahren. Mit dieser Marschroute – und einigen Fragezeichen – tritt der TV 05/07 Hüttenberg morgen Abend um 19.30 Uhr im Sportcenter am 22. Spieltag der 2. Handball-Bundesliga an.

Der Jahresauftakt – Am letzten Wochenende startete der TVH holprig in den zweiten Saisonteil. Lag es an der sechswöchigen WM-Pause – oder hat auch die kurz zuvor bekannt gewordene Trennung von Trainer Emir Kurtagic zum Saisonende etwas Konzentration gekostet? Dennoch war – trotz Schwächephasen – durchaus etwas drin gegen den Aufstiegsaspiranten aus Nordhorn-Lingen. Auf alle Fälle war man näher an Punkten als noch im Hinrundenspiel. Weiterhin positiv, dass auch die vermeintlich zweite Rückraumreihe mit Johannes Klein und Dieudonné Mubenzem, die längeren Einsatzzeiten zu jeweils drei Treffern nutzten. "Tomás Sklenák hat in dieser Phase unserem Spiel den Stempel aufgedrückt, so dass die beiden mehr zum Zug kamen", lobt der TVH-Coach seinen tschechischen Routinier.

Das Hinrundenspiel – Das will der TVH sicherlich vergessen machen. Als Erstliga-Absteiger als hoher Favorit in das Duell gegen den Aufsteiger gegangen, musste man sich diesem mit 29:30 geschlagen geben. Hauptursache im September war die nicht funktionierende Deckung. "Wir müssen Zweikämpfe führen und nicht verlieren", hatten Emir Kurtagic und Kapitän Mario Fernandes damals ursächlich festgestellt. Ein Manko, welches die Blau-Weiß-Roten mittlerweile abgestellt haben.

Auf was muss bei Dormagen geachtet werden? – Im Hinrundenspiel ärgerte Bayer den TVH mit einer deutlich offensiveren 3:2:1-Deckung wie sie die Blau-Weiß-Roten spielen. Die zudem äußerst flink auf den Beinen ist. Hier wird, anders als am letzten Wochenende gegen Nordhorn, von den Handballern aus Hochelheim und Hörnsheim von Beginn an viel Bewegung im eigenen Angriff nötig sein. Gegen ein handballerisch sehr gut ausgebildetes Bayer-Team muss zudem die Hüttenberger Deckung die sehr beweglichen Dormagener Akteure, allen voran den treffsicheren Rückraumschützen und Junioren-Nationalspieler Lukas Stutzke kontrollieren. Gegen Aue überzeugte auch der 105 Kilogramm schwere schwedische Kreisläufer Carl Löfström mit acht Treffern. "Ich erwarte ein schweres Spiel, in dem wir maximale Bereitschaft und Disziplin zeigen müssen", lautet die Einschätzung von Emir Kurtagic.

Was gibt es Neues? – Bayer hat in der WM-Pause auf die Abstiegsgefahr reagiert und mit einem Trainerwechsel einen neuen Impuls gesetzt. Dusko Bilanovic, als Spieler auch einmal zwei Jahre bei der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen aktiv, sollte eigentlich erst zur kommenden Saison übernehmen, ersetzt aber ab sofort den freigestellten Ulli Kriebel. Der 47-jährige Serbe konnte zum Auftakt zumindest einen Teilerfolg verbuchen. Zu Hause erkämpfte man sich, nach Startschwierigkeiten, einen im Abstiegskampf nicht unwichtigen Punkt gegen den EHV Aue.

Auch in Hüttenberg grassiert die Grippewelle. "Nach Daniel Wernig hat es jetzt auch die restlichen Außen Christian Rompf und Tobias Hahn erwischt", berichtet Emir Kurtagic, der aber zumindest auf Rompf und Hahn hofft. Zudem ist man auf der Suche nach einem Back-up für Torwart Nikolai Weber, da Fabian Schomburg und auch Simon Böhne noch mehrere Wochen ausfallen werden. "Diese Zeit wollen wir gerne mit einem bezahlbaren Nachwuchsmann überbrücken." Der TVH-Coach bestätigt, dass ein junger Keeper im Probetraining war, wollte aber keinen Namen nennen und konnte auch noch nicht Vollzug melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare