Motor

Zweimal auf dem Podest

  • vonDPA
    schließen

(dpa). Mit einem Sieg im ehemaligen Renn-Wohnzimmer seines Vaters Michael wurde es für Mick Schumacher nichts, mit zwei Podestplätzen in Spa-Francorchamps setzte der 21-Jährige seine Empfehlungsfahrten für ein Formel-1-Cockpit aber fort. Nach Platz drei am Samstag im Hauptrennen von Startrang sieben aus raste er am Sonntag beim Sprintdurchgang von Startposition sechs an die zweite Stelle. "Von der Geschwindigkeit her war sogar noch mehr drin, aber der zweite Platz ist schon toll", sagte Mick Schumacher in Belgien. "Wenn ich weiter so konstant Punkte sammle, wird es auch mit einem Sieg klappen." Nur seinem russischen Teamkollegen Robert Schwarzman, der damit auch die Führung im Klassement der höchsten Nachwuchsserie übernahm, musste sich Schumacher geschlagen geben.

Alfa-Romeo-Teamchef Frédéric Vasseur sagte am Rande des Großen Preises von Belgien dem TV-Sender Sky: "Mick macht einen guten Job, er wird die Möglichkeit haben, die Formel 1 vielleicht vor dem Ende der Saison zu testen. Danach werden wir sehen."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare