Ski alpin

Zu warm in »GAP«

  • vonSID
    schließen

(sid). Abfahrer Thomas Dreßen steht kurz vor seinem Comeback im alpinen Ski-Weltcup. Der 27-Jährige aus Mittenwald steht im Aufgebot des Deutschen Skiverbandes (DSV) für die beiden Heimrennen in Garmisch-Partenkirchen, die letzten Wettbewerbe vor der WM im italienischen Cortina d’Ampezzo (8. bis 21. Februar).

Nach dem Training am Donnerstag will das Team um Bundestrainer Christian Schwaiger bewerten, »wie sein Körper auf die Belastungen über die volle Renndistanz« reagiere. »Danach werden wir gemeinsam entscheiden, ob ein Start in der Abfahrt möglich und sinnvoll ist«, sagte Schwaiger.

Die Rehabilitation verlief »bisher nach Plan«, die medizinische Abteilung habe »grünes Licht« für die Rennen in »GAP« gegeben, erklärte Schwaiger. Dreßen hat nach seiner Hüft-OP in diesem Winter noch kein Rennen bestritten und stand auf der Startliste für das erste Abfahrtstraining.

Das Training am Mittwoch wurde allerdings wegen der hohen Temperaturen gestrichen, am Donnerstag steht wie geplant das zweite Training auf dem Programm. Die Kandahar soll für den Super-G am Freitag und die Abfahrt am Samstag geschont werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare