Zeidler souverän

  • VonSID
    schließen

(sid). Der deutsche Ruder-Europameister Oliver Zeidler (Ingolstadt) hat seine starke Form bestätigt und den Weltcup-Auftakt in Zagreb souverän gewonnen. Auf dem Jarun-See setzte sich Zeidler im Einer mit fast fünf Sekunden Vorsprung vor dem Norweger Kjetil Borch durch. Der 24-Jährige hatte sich im April den Europameistertitel gesichert und gilt als Favorit auf die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Tokio in diesem Sommer.

»Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung. Es gibt jetzt noch ein paar Stellschrauben, an denen wir drehen können, aber ich bin rundum zufrieden«, sagte Oliver Zeidler, der 2019 WM-Gold gewonnen hatte: »Ich fühle mich gut in der Position, in der ich gerade bin, und deshalb kann es so weitergehen.«

Die EM-Zweiten Jason Osborne (Mainz) und Jonathan Rommelmann (Krefeld) feierten im Leichtgewichts-Doppelzweier einen überzeugenden Start-Ziel-Sieg. Das deutsche Boot setzte sich im Finallauf sofort an die Spitze des Feldes und gewann mit mehr als drei Sekunden Vorsprung.

Auch der Doppelvierer der Frauen feierte beim Weltcup-Auftakt einen Sieg. Allerdings waren nur drei Boote für den Wettkampf in Kroatien gemeldet. Der Doppelvierer der Männer sicherte sich in einem engen Rennen Bronze. Im Doppelzweier der Männer würden Stephan Krüger (Frankfurt) und Marc Weber (Butzbach) Vierter.

Für den Deutschland-Achter fiel der Weltcup-Auftakt aus, da zu wenige Boote gemeldet hatten. Das Flaggschiff des Deutschen Ruderverbandes (DRV) simulierte die Rennen stattdessen am Leistungszentrum in Dortmund, um nach dem enttäuschenden vierten Platz bei der Europameisterschaft wieder in den Wettkampfmodus zu kommen.

In der Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Tokio stehen für die DRV-Athleten noch die Weltcups in Luzern/Schweiz (21. bis 23. Mai) und Sabaudia/Italien (4. bis 6. Juni) an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare