Eisschnelllauf

Wüst und Roest

  • vonDPA
    schließen

(dpa). Rekordtitelträgerin Ireen Wüst hat bei der Eisschnelllauf-WM in Hamar ihren siebten Titel im Mehrkampf gewonnen. Zudem hat Wüst schon 14 WM-Titel auf den Einzelstrecken gewonnen. Ivanie Blondin aus Kanada holte WM-Silber, Bronze ging an Antoinette de Jong aus den Niederlanden. Die beiden deutschen Läuferinnen Claudia Pechstein (Rang 19) und Roxanne Dufter (21) hatten das Finale der besten acht Läuferinnen verpasst.

Seinen WM-Hattrick nach 2018 und 2019 vollendete der Niederländer Patrick Roest. Sverre Lunde Pedersen aus Norwegen gewann WM-Silber vor dem Japaner Seitaro Ichinohe. Deutsche Mehrkämpfer hatten sich nicht qualifiziert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare