2. Fußball-Bundesliga

Würzburg feuert Schiele

  • vonSID
    schließen

(sid). Am Ende zog auch Felix Magath mit an der Notbremse. Der ehemalige Nationalspieler und Meistertrainer ist sportlicher Berater der Würzburger Kickers, auch er war schon nach zwei Spieltagen in der 2. Fußball-Bundesliga der Ansicht: Wir brauchen einen Trainerwechsel. Am Dienstag verkündete der Aufsteiger die Trennung von Michael Schiele, Nachfolger ist Marco Antwerpen, der im Sommer Eintracht Braunschweig ebenfalls in die 2. Liga geführt hatte.

Bei Magath, Vorstandschef Daniel Sauer und Aufsichtsrat sowie Hauptgeldgeber Thorsten Fischer hatte sich offenkundig die Sorge verfestigt, dass die Saison wie schon beim ersten Aufstieg 2016 gleich wieder mit dem Abstieg enden könnte. Die Resultate in der Vorbereitung beunruhigten die Chefs. Es folgten Pleiten im bayerischen Toto-Pokal gegen 1860 München, im DFB-Pokal gegen Hannover 96 (2:3) und in der Liga gegen Aue (0:3) und Düsseldorf (0:1). Nach einer Analyse der "bisherigen Saisonvorbereitung" sowie der bisherigen Ergebnisse sei der Klub zudem zur Überzeugung gekommen, "das große Ziel Klassenerhalt nur mit einem neuen Impuls erfolgreich anstreben zu können". So stand es in einer Mitteilung am Dienstag. Am Abend zuvor hatten sich die Kickers mit Antwerpen auf einen Vertrag bis 2022 geeinigt: Er hatte nach dem Aufstieg in Braunschweig gehen müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare