Wolfsburg raus

  • vonDPA
    schließen

(dpa). Der VfL Wolfsburg hat das Endrunden-Turnier in der Europa League klar verpasst. Der Fußball-Bundesligist verlor am Mittwochabend auch das Achtelfinal-Rückspiel bei Schachtjor Donezk mit 0:3 (0:0). Die Tore für den ukrainischen Meister schossen Junior Moraes (89./90.+3 Minute) und Manor Solomon (90.+1) zwar erst in den Schlussminuten. Vom Spielverlauf her waren die "Wölfe" im Olympiastadion von Kiew aber schon vorher weit davon entfernt, ihre 1:2-Heimniederlage aus der ersten Partie kurz vor der Corona-Pause noch einmal wettmachen zu können.

"Schade", sagte VfL-Trainer Oliver Glasner. "Aber wir müssen ehrlich sein: Schachtjor war in beiden Spielen zusammen die bessere Mannschaft."

Ausgeglichen war in diesem Spiel nur die Anzahl der Platzverweise: Schachtjors David Chotscholawa (68. Minute/Rot) und Wolfsburgs John Anthony Brooks (70./Gelb-Rot) mussten binnen kurzer Zeit vom Rasen.

Das Finalturnier der besten acht Teams kann somit ab der kommenden Woche in Nordrhein-Westfalen nur noch mit maximal zwei deutschen Clubs stattfinden. Am heutigen Abend haben Bayer Leverkusen (gegen die Glasgow Rangers) und Eintracht Frankfurt (beim FC Basel) noch die Chance, das Viertelfinale zu erreichen.

Das Rückspiel in Kiew ähnelte dem Hinspiel in Wolfsburg, obwohl das wegen der Corona-Pandemie schon fünf Monate her war. Denn technisch war Donezk - mit sechs Brasilianern in der Startelf - dem Bundesligisten klar überlegen.

Die Wolfsburger Hoffnung, dass die Corona-Pause den Rhythmus dieses spielstarken Gegners zerstören könnte, erfüllte sich nicht. Der Mannschaft von Trainer Oliver Glasner fehlte nach dem Ausfall von sieben Spielern die Kraft, um diesem Duell eine Wende zu geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare