Europa-League-Quali

Wolfsburg in Playoff-Runde

  • vonDPA
    schließen

(dpa). Der VfL Wolfsburg hat auch sein zweites Spiel in der Europa-League-Qualifikation gewonnen. Nach dem wenig überzeugenden 2:0 (1:0)-Erfolg gegen den ukrainischen Klub Desna Tschernihiw fehlt dem Fußball-Bundesligisten nur noch ein Sieg in der dritten und entscheidenden Playoff-Runde am nächsten Donnerstag, um erneut die Gruppenphase der Europa League zu erreichen. Gegner ist dann auswärts der griechische Spitzenclub AEK Athen, der beim Schweizer Vizemeister FC St. Gallen mit 1:0 (0:0) gewann.

Die Tore gegen den Außenseiter aus der Ukraine schossen Kapitän Josuha Guilavogui (16.) und Daniel Ginzek (90+2). Tschernihiws Abwehrchef Joonas Tamm sah nach einer Stunde Gelb-Rot (60.). Die Wolfsburger waren für dieses Spiel in das kleine Stadion ihrer Frauen-Mannschaft umgezogen, weil die UEFA noch keine Zuschauer bei ihren internationalen Spielen zulässt.

Die "Wölfe" boten eine fahrige und fehlerhafte Leistung. Auch das frühe 1:0, bei dem der erneut in der Innenverteidigung eingesetzte Guilavogui einen von Renato Steffen verlängerten Eckball einschoss, gab dem VfL keine Sicherheit. Erst in der Nachspielzeit machten die "Wölfe" alles klar.

Tschernihiw stieg zwar erst vor zwei Jahren in die erste ukrainische Liga auf und verkaufte zudem seinen besten Spieler zwei Tage vor dieser Partie nach Belgien - dennoch ärgerte der Klub den VfL, wo er nur konnte. Hinten standen die Ukrainer sicher, und vorne hatten sie mehre gute Chancen zum Ausgleich, sodass der Bundesligist bis in die Nachspielzeit zittern musste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare