Wieder Ewan

  • VonSID
    schließen

(sid). Sprintspezialist Caleb Ewan hat die siebte Etappe des 104. Giro d‹Italia gewonnen. Der Australier vom Team Lotto Soudal setzte sich am Freitag im Sprintfinale vor dem Italiener Davide Cimolai (Israel Start-Up) und dem Belgier Tim Merlier durch und holte nach dem Sieg am Mittwoch schon seinen zweiten Etappenerfolg bei der Italien-Rundfahrt.

Der deutsche Hoffnungsträger Emanuel Buchmann (Ravensburg) vom deutschen Team Bora-,hansgrohe kam mit dem Hauptfeld auf Rang 44 ins Ziel und blieb ohne Zeitverlust.

Im Gesamtklassement liegt Buchmann mit 1:40 Minuten Rückstand auf den Führenden Attila Valter (Ungarn/Groupama-FDJ) auf Rang 15. Bester Deutscher der siebten Etappe von Notaresco nach Termoli wurde der Cottbuser Max Kanter (DMS) auf dem achten Rang.

Am Samstag führt die achte Etappe über 170 Kilometer von Foggia nach Guardia Sanframondi und wird insgesamt wieder anspruchsvoller. Etwa 50 Kilometer vor dem Ziel wartet ein gut zwei Kilometer langer Anstieg mit Rampen von bis zu 15 Prozent Steigung. Im Gesamtklassement dürfte es heute aber nur kleine Veränderungen geben. Insgesamt müssen die Profis knapp 3500 Kilometer und 47 000 Höhenmeter zurücklegen, ehe der Sieger am 30. Mai in Mailand feststeht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare