+
1999 trafen Werder und Bayern im Finale in Berlin aufeinander.

Werder gegen Bayern: Die großen Pokal-Duelle

  • schließen

Werder Bremen gegen Bayern München: Meistens war dieses Prestigeduell im Pokal eine klare Angelegenheit für den deutschen Rekordmeister. Doch vor dem Halbfinale am Mittwochabend sind die Bremer den Bayern sportlich wieder so nah gekommen wie schon lange nicht mehr.

Werder Bremen gegen Bayern München ist ein Klassiker des DFB-Pokals. Am Mittwoch (20.45 Uhr/ARD und Sky) treffen die beiden erfolgreichsten Vereine in der Geschichte dieses Wettbewerbs im Halbfinale aufeinander.

Die Bayern gewannen den Cup bislang 18 Mal, Werder 6 Mal. Dreimal spielten die beiden Vereine auch im Finale gegeneinander. Aus der großen gemeinsamen Pokal-Historie von Werder und Bayern stechen fünf direkte Duelle heraus. Ein Überblick:

1981/82: Werder Bremen - Bayern München 1:2 n.V. (Viertelfinale)

Uwe Reinders brachte Werder in Führung, Paul Breitner traf in der zweiten Halbzeit und in der Verlängerung für die Bayern. So weit, so erwartbar: Der Münchner Erfolg war knapp, aber verdient. Überlagert wurde das Spiel davon, dass Uli Hoeneß drei Tage zuvor als einziger Insasse einen Flugzeug-Absturz überlebte. Der Bayern-Manager erlitt nur eine Gehirnerschütterung und Prellungen, fehlte aber beim Spiel.

1998/99: Werder Bremen - Bayern München 6:5 n.E. (Finale)

Zehn Tage zuvor hatten die Bayern bereits das Champions-League-Finale gegen Manchester United verloren. Diesmal mussten sie mitansehen, wie ihnen der Fast-Absteiger aus Bremen auch noch den Pokal wegschnappte. Helden des Abends waren Thomas Schaaf, der erst einen Monat vorher Werder-Trainer geworden war. Und Torwart Frank Rost, der beim Elfmeterschießen selbst traf sowie gegen Lothar Matthäus parierte.

1999/00: Bayern München - Werder Bremen 3:0 (Finale)

Die Revanche der Bayern war gnadenlos. Giovane Elber, Paulo Sergio und Mehmet Scholl nutzten an diesem Tag nur drei von elf gezählten Münchner Chancen. Die Bayern machten dadurch das Double aus Pokal und Meisterschaft perfekt, trauerten aber dem Aus in der Champions League gegen Real Madrid hinterher. "Das Pokalfinale interessiert mich überhaupt nicht", sagte Präsident Franz Beckenbauer damals.

2009/10: Bayern München - Werder Bremen 4:0 (Finale)

Dieses Endspiel war beinahe noch einseitiger als zehn Jahre zuvor, obwohl Werder als Titelverteidiger und Bundesliga-Dritter in die Partie ging. Arjen Robben, Ivica Olic, Franck Ribery und Bastian Schweinsteiger trafen für die Bayern. Bei Werder standen drei Stars im Blickpunkt: Per Mertesacker verschuldete zwei Tore, Torsten Frings sah Gelb-Rot und Mesut Özil spielte zum letzten Mal für den Verein.

2015/16: Bayern München - Werder Bremen 2:0 (Halbfinale)

Dieses Spiel ist erst drei Jahre her, kommt einem aber vor wie aus einer anderen Fußball-Welt. Der FC Bayern wurde von Pep Guardiola trainiert, Werder war mit Spielern wie Laszlo Kleinheisler und Sambou Yatabaré ein Abstiegskandidat. Beide Tore schoss Thomas Müller. Dem zweiten Treffer per Foulelfmeter ging aber eine Schwalbe von Arturo Vidal voraus, die sogar Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge tadelte.

Kommentare