Vettel im Rampenlicht

(sid) Weltmeister Lewis Hamilton präsentiert sich weiter in guter Form, hat die Jagd auf seinen Mercedes-Teamrivalen Nico Rosberg noch längst nicht aufgegeben – und Sebastian Vettel bewirbt sich in diesem Titelkrimi der Formel 1 ziemlich überraschend um eine wichtige Nebenrolle. Der Ferrari-Pilot beeindruckte im freien Training zum Großen Preis von Mexiko am Freitag mit der Bestzeit und verwies die Silberpfeile auf die Ränge zwei und drei.

Von DPA

In 1:19,790 Minuten umrundete Vettel den Kurs in Mexiko-Stadt, damit war der Heppenheimer vier Tausendstel schneller als Hamilton. Dieser machte über den gesamten Tag einen starken Eindruck und distanzierte WM-Spitzenreiter Rosberg um mehr als vier Zehntel. Der Deutsche kann theoretisch schon nach dem Rennen am Sonntag (20.00 Uhr MEZ/RTL und Sky) vorzeitig Weltmeister sein. Nico Hülkenberg im Force India wurde starker Sechster. Die Red Bulls hatten dagegen zum Auftakt Probleme, ihre Reifen auf Temperatur zu bringen. Der Australier Daniel Ricciardo wurde Fünfter, der niederländische Teenager Max Verstappen belegte Rang sieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare