Sport im Klammergriff

Verlängerter Lockdown lässt Sorgen wachsen

  • vonDPA
    schließen

(dpa). Die Profis weiter im Geister-Modus, Amateure und Breitensportler noch länger im Stillstand: Der bis Monatsende ausgedehnte Corona-Lockdown hält auch den deutschen Sport fest im Klammergriff. Für Millionen Sporttreibende in den Vereinen geht mit den Beschlüssen von Bundesregierung und Länderchefs vom Dienstag das Warten auf die Wiederaufnahme des Trainings- und Wettkampfbetriebs bis zumindest in den Februar weiter. Was dann kommt, ist noch nicht entschieden.

Die Profiligen indes dürfen weiterspielen, auch wenn weite Teile des öffentlichen Lebens stillstehen. In enger Taktung will der Fußball sein Programm (Bundesliga, DFB-Pokal, Europacup) fortsetzen. Reihenweise Spielausfälle wegen Corona-Infektionen gab es in der Handball-Bundesliga - auch bei den Basketballern. Gerade erst wieder begonnen hat der Spielbetrieb in der Deutschen Eishockey-Liga. Hart getroffen sind aber auch die Vereine im Deutschen Olympischen Sport-Bund, die mehr und mehr einen wachsenden Mitgliederschwund und sinkendes Engagement im Ehrenamt befürchten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare