Nach Amokfahrt

Unterstützung aus dem Sport

  • vonSID
    schließen

(sid). Die überlebenden Opfer und Hinterbliebenen der Amokfahrt von Trier erfahren Unterstützung aus dem Sport. Die Fußball-Nationalspieler Antonio Rüdiger und Robin Koch, der viermalige deutsche Meister 1. FC Kaiserslautern, Bundesligist TSG Hoffenheim oder Radprofi Maximilian Schachmann beteiligen sich an einer Benefizaktion. Die Stars und Klubs versteigern unter dem Motto "CharityForPorta" signierte Trikots und andere Merchandise-Artikel zugunsten der Geschädigten.

Rüdiger hat wie auch der in Trier aufgewachsene Koch eine besondere Beziehung zur Stadt, in der sein Halbbruder und Berater mit Familie wohnt. Weitere Unterstützer der Aktion sind Bundesliga-Profi Dominik Kohr, Leipzigs Co-Trainer Dino Toppmöller und Basketball-Nationalspieler Maik Zirbes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare