Gladbachs Trainer Marco Rose und Co-Trainer Alexander Zickler (l.) wohnen zusammen in einer WG. FOTO: IMA
+
Gladbachs Trainer Marco Rose und Co-Trainer Alexander Zickler (l.) wohnen zusammen in einer WG. FOTO: IMA

Unter einem Dach

(dpa). Zoff in der WG ist keine Seltenheit. Mal hält der Mitbewohner den Putzplan nicht ein, mal kollidiert das Ruhebedürfnis des einen mit der Feierstimmung des anderen. In der Trainer-WG von Borussia Mönchengladbachs Fußball-Cheftrainer Marco Rose und Co-Trainer Alexander Zickler scheint es hingegen rund zu laufen. "Unsere WG funktioniert top und ist komplett unkompliziert", sagte Zickler in einem Interview mit "Spox" und "Goal" (Donnerstag).

"Ich kümmere mich um die Einkäufe und die Rasenpflege im Garten, den Rest macht Marco", erzählte der 46-Jährige, der seit September 2019 als Co-Trainer in Gladbach arbeitet. "Leider habe ich den Rasen im Sommer aber etwas vernachlässigt. Weil es so heiß war und ich nicht regelmäßig gegossen habe, ist er komplett verbrannt." Mitbewohner Rose habe ihn dafür "völlig zurecht hart kritisiert."

Für Zickler sei relativ schnell klar gewesen, dass seine Familie, wie auch die von Rose, nicht mit ihm nach Gladbach ziehen würde. Rose habe ihn gefragt, ob sie eine WG gründen wollen. "Was bringt es, wenn jeder für sich etwas organisiert und dann am Abend allein in seiner Wohnung hockt?", habe ihn Rose damals gefragt. Die beiden hätten dann gemeinsam ein Haus gesucht und gefunden. "Bisher bereue ich es nicht", sagte Zickler, der mit Rose zuvor schon in Salzburg zusammenarbeitete.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare